Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tradition
Beeskower Nikolausfest bei Fackelschein

Jörg Kühl / 06.12.2019, 22:00 Uhr - Aktualisiert 07.12.2019, 11:51
Beeskow (MOZ) Viele Familien haben am Freitag trotz unangenehm kalten Temperaturen am traditionellen Nikolausfest teilgenommen. Wie immer war die Fischgaststätte an der Spreebrücke stimmungsvoller Endpunkt des Umzugs. Dort hatte die Storkower Fischgenossenschaft als Mitveranstalterin ihren mobilen Imbiss-Stand "Fisch-Express" aufgestellt. Die Feuerwehr Beeskow war mit 15 Erwachsenen vor Ort. 30 Minuten vor Eintreffen der Familien an der Spreebrücke hatten die Feuerwehrleute die Holzscheite in den Feuerschalen entzündet. "Ein bisschen Glut muss schon sein, wir wollen ja noch Stockbrot backen", so Stadtbrandmeister Alexander Voigt.

Kurz nach 17 Uhr hatten sich die Teilnehmer des diesjährigen Nikolausfestes vom Marktplatz aus auf den Weg gemacht. Voran schritten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr aus Radinkendorf und Neuendorf mit Fackeln. Mit dabei auch Leonie (6), eines der jüngsten Mitglieder der Jugend-Feuerwehr. Für das Mädchen war es nicht die erste Teilnahme am Nikolausfest. "Sie hat im Kinderwagen schon mitgemacht!", erzählt ihre Mutter Cindy Saecker. "Ein schönes Angebot für Familien!" Ganz vorne sorgte ein Streifenwagen für freie Straßen. Die Tour führte durch die Breite Straße, über den Kreisel und dann weiter geradeaus über die Kleine Spreebrücke bis zum Parkplatz der Fischgaststätte.

This browser does not support the video element.

Video

Lampionumzug in Beeskow

Videothek öffnen

Die Hauptperson war selbstverständlich der Nikolaus, der in diesem Jahr von Bernhard Schulz dargestellt wurde. Er gab die gefüllten Stiefelchen aus, die in geputztem, aber noch ungefülltem Zustand in der Fischgaststätte bis 29. November abgeliefert werden konnten. Für alle die Kinder, die sich nicht an der Stiefelchen-Aktion beteiligten, gab es kleine Beutelchen mit Süßigkeiten, Mandarine und Nüssen. Beim Füllen der Stiefel und Beutel hatte der Mittelstandverein finanziell und auch ganz handfest mitgeholfen.

Zwei musikalische Duos verschönerten den Nikolausabend: Klara Mertzdorff und Lotte Voigt spielten mit ihren Trompeten Weihnachtslieder, wie "Lasst uns froh und munter sein" und " Kling Glöckchen". Die jungen Musikerinnen hatten schon auf dem Marktplatz kurz vor dem Abmarsch musiziert. Weitere Musiker vor Ort waren die Gitarristen Tommy Buggert und Tobi Filkow.

Auch Juliane und Mario Werner aus Wulfersdorf waren wieder mit ihren Söhnen Enrico (10) und Fabian (8) dabei.  "Schön, dass das Fest hier seit so vielen Jahren veranstaltet wird", lobt der Familienvater.

Gefüllte Stiefel wurden verteilt

Es waren auch zahlreiche Großeltern mit Enkelkindern unterwegs. Astrid Noack aus Mixdorf mit Hanna (4) war das erste Mal beim Nikolausfest dabei. "Ich genieße die gemeinsamen Erlebnisse mit den Enkeln", sagte sie. Auch Gisela und Max Krüger aus Beeskow waren mit ihren jüngsten Enkelkindern Milena (8) und Marten (5) Teilnehmer der Nikolausfeier. Am Stehtisch genossen die Kinder Bratwurst und Pommes, die ihre Großeltern ihnen spendiert hatten. Marten fand die Polizei mit dem Blaulicht faszinierend.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG