Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Filmfestival
"Leif in Concert" von Christian Klandt eröffnet Achtung Berlin

Christian Klandt: Der Filmemacher aus Beeskow eröffnet das Festival Achtung Berlin.
Christian Klandt: Der Filmemacher aus Beeskow eröffnet das Festival Achtung Berlin. © Foto: privat
Olaf Gardt / 21.02.2020, 20:37 Uhr
Beeskow (MOZ) Nach der Oscarverleihung sind die Augen der Filmwelt auf die deutsche Hauptstadt gerichtet. Im Moment vor allem wegen der Berlinale. Ein ganz klein wenig aber auch schon wegen eines anderen Festivals. "Achtung Berlin" erlebt vom 15. bis 22. April seine mittlerweile 16. Ausgabe. In dieser Woche wurde bekannt gegeben, dass "Leif in Concert  - Vol. 2" das Festival eröffnen wird. Der Film ist ein Projekt des aus Beeskow stammenden Regisseurs Christian Klandt. Zahlreiche Beeskower Privatleute und Firmen haben sich zudem an der Finanzierung beteiligt.

Das Beeskower Kino Schukurama ist Dank des Engagements von Christian Klandt seit Jahren Partner von "Achtung Berlin" und zeigt an drei Tagen mehrere Filme aus dem Festivalprogramm, das den Anspruch hat, eine umfassende Werkschau des deutschen Kinos aus Berlin und Brandenburg zu bieten. Und somit kommt auch "Leif in Concert" auf die Beeskower Leinwand.

Schukurama-Betreiber Ralf Schulze hat auf Nachfrage zugesichert, dafür auch den großen Saal zu nutzen. Bislang fanden die Festivalprogrammabende meist im kleinen Kino 2 statt. Christian Klandt verspricht, den Beeskowern mehr als nur die Filmvorführung zu bieten. Er will mit Team und einigen Schauspielern in die Stadt kommen. Hauptdarstellerin ist Luise Heyer, die man als depressive Mutter von Hape Kerkelings "Der Junge muss an die frische Luft", aus dem Spreewaldkrimi und dem Tatort kennt. Sie ist im Film die Frau an der Bar, zu der viele prominente Gäste kommen. Bela B. von den Ärzten und der Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke gehören dazu. Wie viel Zeit Christian Klandt selbst in den Apriltagen für Beeskow haben wird, ist noch offen. Denn praktisch parallel zum Festivalauftakt erlebt "Leif in Concert" seinen bundesweiten Kinostart. Nur einen Tag nach dem Beginn von Achtung Berlin eröffnet der Streifen zudem die Internationalen Grenzlandfilmtage im fränkischen Selb. Im Programm von Achtung Berlin ist Christian Klandt zudem mit einem zweiten Beitrag vertreten. Gezeigt wird die zweite Staffel der dem Young-Fiction zugeordneten Serie "Wir sind jetzt". Die 2019 bei RTL II ausgestrahlte Miniserie mit zunächst vier Folgen war so erfolgreich, dass der Sender nicht nur die Nachfolge, sondern auch eine dritte Staffel in Auftrag gegeben hat.

Etwas länger dauern wird es noch, bis auch "Leif in Concert - Vol.1"  zu sehen sein wird. Christian Klandt überarbeitet gerade das Drehbuch für das Roadmovie. Verraten werden kann, dass der Film die Geschichte erzählen wird, wie die Frau an der Bar den Musiker Leif, der im Teil II ein Konzert gibt, kennenlernt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG