Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Training
Sportler aus Oder-Spree sitzen in den Startlöchern

Die Hoffnung auf eine möglichst schnelle Rückkehr auf die Bahn – wie hier beim Sprint der U-14-Mädchen bei einem Wettkampf des Vereins Leichtathletik in Beeskow – ist groß.
Die Hoffnung auf eine möglichst schnelle Rückkehr auf die Bahn – wie hier beim Sprint der U-14-Mädchen bei einem Wettkampf des Vereins Leichtathletik in Beeskow – ist groß. © Foto: Claudia Fischbach
Roland Hanke / 08.05.2020, 18:30 Uhr
Beeskow/Fürstenwalde (MOZ) Sie scharren zum Teil seit acht Wochen mit den Hufen, um wieder trainieren zu können. Nach den beschlüssen der Länderkonferenz am Mittwoch und der Erlaubnis für den Breitensport im Freien ab 15. Mai ist die Freude bei den Athleten groß.

So auch beim Verein Leichtathletik in Beeskow. "Wir wollen am Freitag im Vorstand einen Plan erarbeiten, wann und wie wir wieder mit dem Training beginnen", sagt Beatrix Pohle. So soll die Hälfte der rund 80 Kinder des Vereins – die Größeren ab der Altersklasse U 12 – am 18. Mai wieder mit den Übungen starten. "In kleinen Gruppen mit gestaffelten Trainingszeiten sowie unter strenger Beachtung der Hygiene- und Abstandsregelungen", betont die Trainerin.

Ähnlich sieht es bei den Leichtathleten der SG Gaselan Fürstenwalde aus, die am selben Datum wieder einsteigen wollen. "Seit dem 17. März, also seit fast acht Wochen, trainieren unsere Sportler individuell zu Hause", sagt Abteilungsleiter Joachim Weihrich, der zusammen mit seinen Mitstreitern ebenfalls in kleinen Gruppen wieder starten will.

Fahrplan ab nächster Woche

In der kommenden Woche wollen die Gaselaner, die rund 60 Mitglieder in fünf Trainingsgruppen mit sechs Übungsleitern/Trainern zählen, den Fahrplan erarbeiten. "Alle fiebern darauf hin, dass es endlich wieder losgeht. Es dürfte aber nicht ganz einfach werden, den Betrieb zu organisieren, da einige der Kinder bereits wieder zur Schule gehen und andere nicht", weiß Weihrich. Zugleich sei zum Beispiel noch nicht klar, wie viel Desinfektionsmittel benötigt wird. Der Verein stimme sich beim weiteren Vorgehen mit der Stadt ab, die wiederum auf die Anweisungen des Landes warte. Indes haben die Spreestädter den für den 7. Juni geplanten Gaselan-Pokal abgesagt. Es sei auch nicht damit zu rechnen, dass es in diesem Schuljahr noch Wettkämpfe geben werde.

Tennisspieler wollen loslegen

Ebenso in den Startlöchern sitzen die Motorsportler des MC Fürstenwalde. "Endlich ist Land in Sicht. Wir hoffen, dass wir die Auflagen erfüllen und ab 16. Mai die Enduro- und Cross-Strecken für das Training unserer Mitglieder freigeben können", sagt Vereins-Chef Marko Ludwig.

Am liebsten noch früher wollen die Tennisspieler des TC Grün-Weiss Erkner wieder ans Netz. "Wir haben am Donnerstag einen Antrag auf Sondergenehmigung gestellt, um sofort mit unseren knapp 90 Mitgliedern beginnen zu können", erklärt Rainer Vogel. Der Vorsitzende und Mannschaftsleiter der Herren 65+ würde sich zugleich freuen, "wenn wir weiteren Zulauf in allen Altersklassen bekommen würden". Ab Mitte Juni soll bereits der Spielbetrieb in einigen Ligen beginnen.

Wie es bei den Leistungs-Ruderern des RC Beeskow weitergeht, will der Vereinsvorstand Anfang nächster Woche beraten. "Die Kinder haben sich bislang allein mit Laufen fit gehalten", erklärt Trainer Norbert Köppen. "Vielleicht können wir ja nun zumindest im Einer oder vielleicht auch im Zweier wieder aufs Wasser."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG