Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Moderne Technik
Die Vermessung der Stadt Beeskow

20.05.2020 Beeskow, Sirwan Rashid von der Firma Lehmann und Partner aus Erfurt vermisst alle Straßen in Beeskow. Das Meßfahrzeug ist dazu mit Kameras, Laserscannern und einer GPS-Antenne ausgestattet. Vorne am Fahrzeug sind zwei Kameras, seitlich sind es zwei und hinten ist eine Kamera. Das Fahrzeug macht automatisch alle fünf Meter gleichzeitig fünf Fotos. Die zwei Laserscanner teilen sich die Arbeit. Einer Scanner schaut senkrecht nach unten und der andere Scanner macht einen Rundumscan, also nach unten, nach oben und zu den Seiten. Acht große Computer im Fahrzeuginneren zeichnen die Daten auf. Für einen vollständigen Scan von Beeskow werden 30 Stunden nötig sein.
20.05.2020 Beeskow, Sirwan Rashid von der Firma Lehmann und Partner aus Erfurt vermisst alle Straßen in Beeskow. Das Meßfahrzeug ist dazu mit Kameras, Laserscannern und einer GPS-Antenne ausgestattet. Vorne am Fahrzeug sind zwei Kameras, seitlich sind es zwei und hinten ist eine Kamera. Das Fahrzeug macht automatisch alle fünf Meter gleichzeitig fünf Fotos. Die zwei Laserscanner teilen sich die Arbeit. Einer Scanner schaut senkrecht nach unten und der andere Scanner macht einen Rundumscan, also nach unten, nach oben und zu den Seiten. Acht große Computer im Fahrzeuginneren zeichnen die Daten auf. Für einen vollständigen Scan von Beeskow werden 30 Stunden nötig sein. © Foto: Jörn Tornow
Jörn Tornow / 21.05.2020, 20:57 Uhr - Aktualisiert 21.05.2020, 21:11
Beeskow (MOZ) Alle Straßen in Beeskow werden von Sirwan Rashid von der Firma Lehmann und Partner aus Erfurt vermessen. Das Messfahrzeug ist dazu mit Kameras, Laserscannern und einer GPS-Antenne ausgestattet.

Vorne am Fahrzeug sind zwei Kameras, seitlich sind es zwei und hinten ist eine Kamera. Das Fahrzeug macht automatisch alle fünf Meter gleichzeitig fünf Fotos. Die zwei Laserscanner teilen sich die Arbeit. Sie sind hinten am Fahrzeug. Einer Scanner schaut senkrecht nach unten und der andere Scanner macht einen Rundumscan, also nach unten, nach oben und zu den Seiten. Acht große Computer im Fahrzeuginneren zeichnen die Daten auf. Für einen vollständigen Scan werden 30 Stunden nötig sein.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG