Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ausstellung "Rundblicke" nur noch bis Sonnabend / Kinder und Jugendliche zeigen selbst gefertigte Exponate

Mobile Fantasien im Schlaubetal

Frank Groneberg / 12.01.2018, 07:17 Uhr - Aktualisiert 12.01.2018, 10:22
Müllrose (MOZ) Nur noch bis zu diesem Sonnabend ist die Ausstellung "Rundblicke - mobil sein..." im Heimatmuseum im Haus des Gastes geöffnet. Kinder und Jugendliche aus dem Amt Schlaubetal haben mit viel Fantasie Bilder und Exponate zum Thema Mobilität kreiert und stellen diese dort aus.

Ausstellung "Rundblicke - mobil sein..." im Heimatmuseum Müllrose. Arbeiten von Kindern und Jugendlichen aus dem Amt Schlaubetal. 19.10.2017 bis 13.01.2018.
Bilderstrecke

Rundblicke

Bilderstrecke öffnen

"Dieses Fahrrad ist nur für Einhörner gedacht", steht über der Zeichnung, "wenn ein Mensch es benutzt, explodiert es!" Wer sich in der Ausstellung "Rundblicke - mobil sein..." im Müllroser Heimatmuseum umsieht, der muss unweigerlich schmunzeln. Es ist nicht nur besonders bunt, sondern auch sehr kreativ und fantasievoll, was die Kinder und Jugendlichen aus dem Amt Schlaubetal zum Thema Mobilität geschaffen haben.

So wie Cynthia Renell und Leni Zimmerling von der Grundschule Fünfeichen. Zusammen mit ihren Mitschülern hatten sich die beiden Mädchen überlegt, wie wohl das Rad der Zukunft aussehen könnte. Und haben sich das "Special-Regenbogen-Einhorn-Fahrrad" ausgedacht und gezeichnet. Andere Schüler "erfanden" ein Wohndiscofahrrad mit Fernseher, ein Sprachsteuerungsfahrrad oder ein Hightech-Rad mit Akku-Kühlschrank und Wlan-Router am Heck.

Am 19. Oktober 2017 war die von der Jugendkoordinatorin Christina Zühlke organisierte Ausstellung eröffnet worden. Kinder aus Kitas, Horten und Schulen im Amtsbereich hatten dafür Exponate angefertigt. Eigentlich sollte die Schau längst beendet sein. Doch sie wurde bis zum 13. Januar verlängert, so dass jeder, der bisher keine Zeit dafür hatte, heute oder am Sonnabend die letzte Chance für einen Besuch nutzen kann.

Und es macht wirklich Freude, sich die Ergebnisse der Arbeit der Kinder und Jugendlichen aus Kitas, Horten und Schulen anzusehen. Da gibt es beispielsweise ein "Weltallrad", das ganz mit Aluminium verkleidet ist, ein Seifenkisten-Fahrrad und einen Globus, auf dem Brillen aller Art rund um den Erdball wandern. Kinder der Kita am Zeisigberg sehen sich als Piraten besonders mobil und waren im Dschungel unterwegs. Schüler der Fünfeichener Grundschule zeigen auf einem riesigen Wandbild die mobile Welt von gestern, heute und morgen - vom Pferd über die Straßenbahn bis zum Raumschiff ist darauf alles zu sehen, womit der Mensch sich fortbewegen kann.

Sehr viel Fleiß steckt in den Exponaten. Dominiert wird die Ausstellung von Fahrrädern aller Art. Selbst Räder aus Heu, aus Holzklötzchen und aus Grasbüscheln gibt es zu sehen. Diese Dominanz kommt nicht von ungefähr: Anlass für die "Rundblicke" war der 200. Geburtstag des von Karl Freiherr von Drais erfundenen Laufrades, bekannt geworden als "Laufmaschine".

"Rundblicke - mobil sein...", Heimatmuseum im Haus des Gastes, Müllrose, Kietz 3, verlängert bis zum 13. Januar, geöffnet heute 10 Uhr bis 16 Uhr, Sonnabend 10 Uhr bis 14 Uhr

Mehr Bilder: www.moz.de/fotos

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG