Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Rahn-Schulen haben beim traditionellen Arche-Lauf Geld für Südafrika gesammelt / Heute Fußballturnier mit südafrikanischer Beteiligung

Arche-Lauf
Sogar der Schulleiter ließ die Beine fliegen

Janet Neiser / 14.06.2018, 06:00 Uhr - Aktualisiert 14.06.2018, 16:29
Neuzelle (MOZ) Dass Sport sich nicht nur für die eigene Gesundheit auszahlt, das haben die Schüler der Rahn-Schulen Neuzelle am Mittwoch wieder unter Beweis gestellt. Sie haben Spenden für das Projekt „Arche“ in Südafrika erlaufen. Und die südafrikanischen Gäste haben mitgemacht.

„Acht Runden“, ruft Abdel rüber zur Festwiese. Acht Mal ist er nun schon um den Klosterteich in Neuzelle gelaufen – jedes Mal etwa 870 Meter. Und der junge Mann, der die elfte Klasse besucht, sieht nicht so aus, als würde er gleich zusammenbrechen. Im Gegenteil, er holt sich Runde für Runde einen weiteren Stempel auf seiner Teilnehmerkarte.

Campusleiter Michael Tomkinson hängt da noch etwas zurück. „Ich hatte schon angefangen, musste aber noch mal in die Schule“, entschuldigt er sich, läuft dann aber sofort los. Klar, nachdem ihm ein paar seiner Schüler schon die ersten neun Stempel gezeigt und versprochen haben: „Die 15 machen wir voll.“

Etwa 450 Jugendliche sind beim nunmehr 13. Arche-Lauf dabei, schätzt Antje Schneider von den Rahn-Schulen, die auch im Vorstand des Fördervereins ist. Lediglich die Zwölftklässler fehlten wegen des Abiturs. Nicht jeder kommt bei perfektem Laufwetter ins Schwitzen. Manche gehen auch nur im Schritttempo um den Teich, hören Musik, unterhalten sich. Aber etliche schrubben Runde für Runde – so wie Marvin Krinke aus der 10c, der sich zwischendurch eine kleine, aber sportliche Pause auf der Festwiese gönnt und mit seinen Kumpels American Football spielt. „Sechs Runden habe ich schon geschafft. Aber ich mache gleich noch weiter“, beteuert er. Im vergangenen Jahr hätte seine Klasse die meisten Runden geschafft. Diesmal werde das wohl nicht gelingen. „Wir sind weniger und einige sind wegen Verletzungen auch nicht dabei.“

Mit dem traditionellen Arche-Lauf um den Klosterteich sammelten Schüler der Rahn-Schulen Geldspenden für Südafrika.
Bilderstrecke

13. Arche-Lauf in Neuzelle

Bilderstrecke öffnen

Antje Schneider, die sich jüngst selbst ihr Knie ramponiert hat, sitzt derweil auf einer Bank und feuert die Schüler an. Und sie erzählt ein bisschen, wie es einst zum Arche-Lauf gekommen ist. Sie hatte das Projekt „Arche“ in Kapstadt vor 14 Jahren kennengelernt. Hat gesehen, unter welchen Bedingungen Waisenkinder dort leben. „Das schnürt einem wirklich das Herz zu“, sagt sie. Da wollte sie helfen. Und die Schule, die zu dieser Zeit noch ein Austauschprojekt mit Südafrika hatte, wollte das auch. So wurde der Spendenlauf ins Leben gerufen, der im vergangenen Jahr beispielsweise 2000 Euro eingebracht hat. Der Betrag wurde direkt an den Verein „Kids Bildung für arme Kinder in Kapstadt“ überwiesen. Durch das Geld können Kinder dort die Schule besuchen.

Eltern, aber auch Firmen unterstützen den Spendenlauf. Sie zahlen pro gelaufener Runde einen selbst festgelegten Betrag. Und da diesmal auch 45 Schüler und Trainer aus Südafrika dabei sind, die sich im Rahmen des Nelson-Fußball-Cups in Neuzelle aufhalten, mussten auch für sie Sponsoren gefunden werden. Das klappte ohne große Mühe. Lokale Unternehmen, eine Gastwirtschaft sowie der Bürgermeister und der Ortsbeirat sind mit ins Boot geholt worden.

Einer, der sich nicht nur im Förderverein engagiert, sondern auch für den Arche-Lauf, ist Torsten Noack. Er erzählt am Mittwoch ganz begeistert von den jungen Südafrikern, die ein strammes Programm hätten. So standen unter anderem Touren durch Neuzelle und Eisenhüttenstadt an, ein Besuch bei der Agrargenossenschaft Neuzelle und dem Bauernmuseum. „Einer der Jugendlichen heißt doch tatsächlich Goethe“, verrät Noack und berichtet, dass die jungen Fußballspieler aus verschiedenen Städten in Südafrika nach ihrer Ankunft in Neuzelle noch bis 1 Uhr nachts in der Halle gekickt hätten. „Die konnten gar nicht genug bekommen.“ Und auch beim Arche-Lauf sind viele von ihnen dabei, die Runde für Runde die Beine fliegen lassen.

„Nelson-Cup“ in Neuzelle, anlässlich des 100. Geburtstages von Nelson Mandela, heute, ab 9 Uhr auf dem Neuzeller Sportplatz, Eintritt frei

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG