Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

11. Schlaubetalmarathon am 20. Oktober

Leichtathletik
Einige Streckenabschnitte sind neu

Start des Schlaubetalmarathons vor zwei Jahren: Während sich an der Strecke nach dem Start neben der Inselhalle nichts geändert hat, gibt es unterwegs einige Änderungen. Unter anderem wird damit dem öffentlichen Verkehr mehr ausgewichen.
Start des Schlaubetalmarathons vor zwei Jahren: Während sich an der Strecke nach dem Start neben der Inselhalle nichts geändert hat, gibt es unterwegs einige Änderungen. Unter anderem wird damit dem öffentlichen Verkehr mehr ausgewichen. © Foto: Bernd Pflughöft
Hagen Bernard / 20.09.2018, 11:56 Uhr
Eisenhüttenstadt.Nach der Sturm-bedingten Absage des Schlaubetalmarathons vor einem Jahr gibt es zur 11. Auflage am 20. Oktober einige Änderungen. Bislang haben 279 Teilnehmer gemeldet.

Ein großes Augenmerk von Falk Hartmann gehört den Wetterprognosen. Der 70-Jährige ist Vorsitzender des veranstaltenden Schlaubetalmarathonvereins. Ein erneuter Ausfall würde den Verein tief treffen. „Bloß kein Sturm“, hofft er. „Natürlich muss es auch nicht unbedingt so heiß wie jetzt sein. Doch es ist ja noch ein Monat Zeit. Wenn es dazu noch trocken bleibt, wäre es gut.“

Im vergangenen Jahr hatten die Organisatoren diese Veranstaltung kurzfristig abgesagt, da aufgrund des Sturmtiefs Xavier zahlreiche Bäume auf den Waldwegen lagen. Besonders schlimm war es in dieser Hinsicht am Treppelsee. Mittlerweile ist zwar das Meiste beräumt, doch die Organisatoren haben sich dennoch zu einigen Streckenänderungen entschlossen. Zwar sei laut Hartmann die bisherige Marathon-Strecke derzeit in Ordnung, doch zur Vereinfachung der Organisation ist die Route im Bereich Bremsdorfer Mühle und Fünfeichen dahingehend geändert worden, dass die Polizei für diesen Streckenabschnitt zur Regulierung des öffentlichen Verkehrs nicht mehr nötig ist. „Polizei ist jetzt nur noch in der Karl-Marx-Straße und bei Marktkauf in Eisenhüttenstadt erforderlich“, informiert der Vereinsvorsitzende. Veränderungen gibt es auch  über die Halb- und Viertelmarathondistanz. Dort weicht auf dem Weg von Fünfeichen nach Diehlo der bisherige Verlauf ab, da dort vor einigen Wochen die Sturmschäden noch nicht restlos beseitigt waren, so dass eine ungehinderte Passage nicht möglich war. Zwar sollen laut Hartmann die Bäume jetzt beräumt sein, doch um kein Risiko einzugehen, hatten sich die Organisatoren bereits vor einigen Wochen für eine Alternative entschieden. Um nicht zu viele Strecken betreuen zu müssen, sei daher auch der Viertelmarathon angepasst worden. So ist der Weg in Diehlo etwas länger, dafür fällt die Schleife kurz vor dem Ziel an der Inselhalle weg.

Während die Streckenführung für den Viertelmarathon über 10,56 Kilometer und dem Marathon (42,35 km) in der Ausschreibung im Internet bereits aktualisiert ist, soll das für den Halbmarathon (bisher 21,10 km) noch zeitnah geschehen. Für den Viertel- und Halbmarathon sind traditionell auch Walker- und Nordic Walker zugelassen, während es beim Marathon nur Läufer gibt. Bislang haben 279 Starter gemeldet. Damit ist für Hartmann noch längst nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. „Wir können für unsere Veranstaltung gut 500 Teilnehmer verkraften. Mit 450 Startern rechne ich schon. Viel wird auch vom Wetter abhängen.“ Wer sich die fünf Euro Nachmeldegebühr sparen möchte, muss sich online bis zum 14. Oktober um 10 Uhr angemeldet haben.

Die Auszeichnung und Vergabe der Preise erfolgt wie gehabt. Alle Finisher bekommen eine Medaille und eine Urkunde. Beim Marathon erhalten die ersten Drei nach Geschlecht unterteilt Geldpreise, die Vierten, Fünften und Sechsten Sachpreise. Beim Halb- und Viertel-Marathon werden jeweils die ersten Sechs mit Preisen geehrt, beim Walking und Nordic Walking wird eine Auszeichnung für die ersten Drei vorgenommen.

Besonders gewürdigt werden auch die Starter beim Biene-Majathon über 421 Meter, die Gesamtsieger hatten in den vergangenen Jahren jeweils Pokale erhalten, die anderen Preise. Startberechtigt hierfür sind Kinder ab Jahrgang 2007 und jünger. Übrigens müssen diese für ihre Teilnahme keinen Obolus entrichten. Die schon etwas Älteren können beim Viertelmarathon starten, hier wird unterteilt in Starter der Altersklasse U 15 und U 18. Für die Sieger hatte in den vergangenen Jahren der jetzige Eisenhüttenstädter Bürgermeister Frank Balzer in seiner Funktion als Kreistagsabgeordneter jeweils Pokale gestiftet.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG