Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
FSV setzt sich im Mittelfeld fest

Dirk Liedtke / 04.12.2018, 02:15 Uhr
Eisenhüttenstadt (Hagen Bernard) Fußball-Landesligist FSV Dynamo Eisenhüttenstadt hat mit einem 3:1 (2:0) bei Wacker Cottbus-Ströbitz  seinen Platz im gesicherten Mittelfeld der Süd-Staffel gehalten. Die auf einigen Positionen umgestellten Gäste begannen sehr nervös, die Ströbitzer besaßen gleich zu Beginn zwei sehr gute Chancen. Doch ein aufmerksamer Torhüter Sebastian Grummt hatte trotz Nachtschicht ausgeschlafen und war zur Stelle. Auf der anderen Seite traf Daniel Friedrich nur den Außenpfosten. Eine Minute später brachte Yvan Ngoyou Dynamo in Führung. Einen Eckball von Robert Glaser beförderte er mit dem Kopf ins untere rechte Eck.

Ströbitz drängte in der Folge auf den Ausgleich, musste aber in der 38. Minute einen weiteren Gegentreffer hinnehmen. Steven Frühauf schnappte sich an der Mittellinie den Ball, spielte drei Gegenspieler aus und traf in halblinker Position aus acht Metern ins lange Eck.

Hatte Wacker im ersten Durchgang noch deutlich mehr vom Spiel, so verlief die zweite Halbzeit deutlich ausgeglichener. In der 60. Minute hatte Yvan Ngoyou Pech, dass sein Schuss aus elf Metern von einem Wacker-Spieler von der Linie gekratzt wurde. In der 73. Minute traf Daniel Friedrich erneut den Pfosten. Mitten in diese Drangphase der Gäste gelang den Ströbitzern der Anschlusstreffer, als Mohammad Naser Afzal nach einem bereits abgewehrten Ball von der linken Seite ungehindert aus fünf Metern am langen Pfosten einköpfen konnte. Dynamo antwortete fast postwendend. Einen Pass in die Tiefe von Steven Frühauf verwertete der 18-jährige Nico Urbansky mit einem schönen Schlenzer in die lange Torecke.

Die letzten zehn Minuten mussten sich die Dynamos noch einmal den wütenden Angriffen der Ströbitzer erwehren. Sehr unglücklich kassierte Dynamo in der Schlussminute noch eine Rote Karte, als Toni Seelig an der Außenlinie auf dem nassen Kunstrasen ausrutschte und so seinen Gegenspieler zu Fall brachte. Linienrichter Gerhard Zock hatte in dieser Spielszene Seelig auch noch als letzten Mann signalisiert. (dli/hb)

FSV Dynamo: Sebastian Grummt – Naijbullah Ahmadi, Yvan Ngoyou, Toni Seelig, Dimitrij Altengof – Jan Kretschmann (67. Nico Urbansky, Maik Frühauf, Benjamin Bartz, Robert Glaser (46. Eddi Hantelmann) – Steven Frühauf, Daniel Friedrich

Tore: 0:1 Yvan Ngoyou (6.), 0:2 Steven Frühauf (38.), 1:2 Mohammad Naser Afzal (77.), 1:3 Nico Urbansky (80.) – Schiedsrichterin: Jacqueline Lünser (Friedersdorf) – Rote Karte: Toni Seelig (88./Dynamo) wegen Notbremse – Zuschauer: 35

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG