Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Snowy-Auftritt
Schneemann auf Rekordjagd

Janet Neiser / 11.01.2019, 06:15 Uhr
Eisenhüttenstadt (MOZ) Mit einem Zuschauerrekord ist die jüngste „Snowy“-Saison in Eisenhüttenstadt zu Ende gegangen. Alle elf Veranstaltungen mit dem Schneemann und seiner Reise zum Eispalast im Friedrich-Wolf-Theater waren ganz oder nahezu ausverkauft.

Sie haben gejubelt, mitgefiebert, gelacht und die ein oder andere Zugabe gefordert, die Besucher des jüngsten „Snowy“-Musicals in Eisenhüttenstadt. Erstmals hat es elf Veranstaltungen mit dem singenden Schneemann und seinen Freunden im Friedrich-Wolf-Theater gegeben.

Doch das war nicht das einzige Novum. Erstmals steckte auch eine Frau in dem Snowy-Kostüm, und sie meisterte ihre Aufgabe – genau wie ihr männliches Pendant – grandios. Die Herzen flogen beiden zu. Zum ersten Mal in der 1997 begonnenen Geschichte des Musicals wurde eines seiner Abenteuer neu aufgelegt. Die „Reise zum Eispalast“ erhielt sozusagen ein Facelifting, wurde ins Heute geholt und mit neuen Dialogen, neuen Choreografien und auch neuer Musik ausgestattet. Und was war 2018 noch zum ersten Mal da? Mehr als 7000 Besucher. Das gab es noch nie. Ein neuer Rekord also.

Selbst die Vorstellung am 29..Dezember war komplett voll, lediglich ein paar Plätze in der Nähe des Tontechnikers blieben unbesetzt. Etwas, das Andrea Titzki noch immer kaum glauben kann. „Man hat den Leuten angemerkt, dass der Weihnachtsstress weg war. Sie waren lockerer, das hat sich noch zusätzlich auf die Stimmung ausgewirkt.“ Zudem habe auch auf der Bühne alles wunderbar geklappt, ein toller Abschluss der Saison also – für die Zuschauer, die Darsteller und Tänzer sowie das Team um Regisseur Fabian Bothe.

Klar habe es auch mal das ein oder andere gegeben, das nicht so perfekt war – beispielsweise weil das Mikro eines Darstellers ausfiel. Aber selbst das hat das Team nicht aus der Ruhe gebracht und das Publikum nicht gestört. „Ich habe mich nach den Vorstellungen jedes Mal ein wenig umgehört, wie es den Besuchern gefallen hat“, berichtet Andrea Titzki, die unter anderem für das Umschreiben des Buches verantwortlich war. „Wir haben viele neue Fans und Freunde gewinnen können, und wir arbeiten mit großartigen Darstellern und einem tollen Team“, betont sie.

Dieses Wissen und die positive Zuschauerresonanz sind Motivation genug, dem Schneemann-Abenteuer ein weiteres Kapitel hinzuzufügen. Ja, Snowy gehe in diesem Jahr weiter, verspricht Andrea Titzki, die schon ziemlich genau im Kopf hat, was Snowy 2019 erleben soll. Doch verraten wird natürlich noch nichts – zumal es noch vieles zu tun gibt, bis überhaupt etwas spruchreif ist. Klar ist, es wird erneut ein Casting geben und das soll wohl nach bisherigen Plänen im Mai stattfinden.

„Natürlich wollen wir gern, dass wieder viele mitmachen, die jetzt schon dabei waren.“ Manch Darsteller habe ja auf der Bühne schon mehr Erfahrungen sammeln können, als das Team um Regisseur Fabian Bothe. Da gibt es noch Anna Lena Feldmann, die Choreografin,  Allanah Titzki, die für die Musik verantwortlich ist, sowie Andrea Titzki, die sich um das Buch kümmert.

In diesen Funktionen haben die vier im vergangenen Jahr das erste Mal zusammengearbeitet. „Wir befinden uns da noch im Lernprozess“, betont Andrea Titzki. Umso wichtiger sei es, Darsteller zu haben, die wissen, was zu tun ist, die einen auffangen, wenn mal etwas passiert. „Solche Leute muss man behalten.“ Überhaupt sei sie beeindruckt davon, dass jemand drei Monate lang jedes Wochenende zu den Proben kommt, hart ackert, sich hier und da kritisieren lässt und daraus auch noch Motivation schöpft und noch mehr aus sich herausholt.

„Wir freuen uns jetzt schon auf das Bevorstehende“, versichert Andrea Titzki. Für alle, die sich „Snowy und die Reise zum Eispalast“ noch einmal oder aber zum ersten Mal ansehen wollen, gibt es die Möglichkeit, eine DVD zu erwerben. Die gibt es im Shop auf der Internetseite von Brandenburgs berühmtestem Schneemann.

http://schneemann-snowy.de/

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG