Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Handball
HSG II reicht Vorsprung von vier Toren nicht

Wilfried Hohmann / 11.03.2019, 02:15 Uhr
Müllrose Auch im dritten von insgesamt vier aufeinanderfolgenden Auswärtsspielen hat es für die Kreisliga-Handballer der HSG Schlaubetal-Odervorland II nicht zum Sieg gereicht. Sie spielten beim Tabellennachbarn Rot-Weiß Friedland 35:35 (19:15) und bleiben Dritter.

Dabei lagen die Männer des Trainergespanns Zimmermann/Kupsch mehrfach mit bis zu vier Toren vorn. Adrian Eisermann und Jacob Rüffer brachten die Schlaubetaler mit 2:0 in Führung. Doch dann kamen die Friedländer besser in die Partie. Mit drei Treffern in Folge gingen sie mit 3:2 in Führung. Jetzt waren es die Schlaubetaler, denen vier Treffer am Stück zur 6:3-Führung in der 7. Minute gelangen. Rüffer erzielte für die Müllroser in der 13. Minute per Siebenmeter sogar das 8:4.

Doch die HSG-Abwehr bekam vor allem den Friedländer Tobias Bannert nicht in den Griff. Dieser sorgte in der 17. Minute für das 8:9 der Gastgeber. Der Rest der 1. Halbzeit gehörte dann wieder den Schlaubetalern, die sich in der Deckung stabilisieren konnten. Mit einem Dreierpack brachte der Hauptangreifer der Gäste Felix Preiss sie in der 25. Minute mit fünf Toren zum 16:11 in Führung.

Die zweiten 30 Minuten nahmen einen ähnlichen Verlauf wie die erste Spielhälfte. Die Gastgeber verkürzten auf 18:19, während den Schlaubetalern in den ersten fünf Minuten kein Treffer gelang. Dies gelang dann Felix Preiss in der 36. Minute zum 20:18. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. So zog sich der Spielstand bis zum 26:26 in der 45. Minute hin. Felix Preiss brachte die Gäste mit zwei Treffern in Folge zum 31:28 in der 50. Minute nach vorn.

Die Fans kamen auf ihre Kosten. Zunächst konnten die Schlaubetaler ihre Führung in der 52. Minute auf 34:30 ausbauen. Während die Gäste im Angriff zu hektisch die Vorentscheidung suchten, holten die Gastgeber Tor um Tor auf. 65 Sekunden vor dem Ende gelang dem Gastgeber der Ausgleich zum 35:35-Endstand.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG