Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

116 Absolventen des Gymnasiums und der Gesamtschule 3 erhielten ihre Abitur-Zeugnisse. Schulleiter geht in Ruhestand.

Abschluss
116 Abiturienten haben am Sonnabend ihre Abschlusszeugnisse erhalten

Stefan Lötsch / 17.06.2019, 06:45 Uhr - Aktualisiert 17.06.2019, 09:50
Eisenhüttenstadt (MOZ) Roland Görlitz hat schon viele Abiturientenjahrgänge verabschiedet. 28 Jahre lang war er Schulleiter. Doch die feierliche Veranstaltung an diesem Sonnabend im Friedrich-Wolf-Theater war auch für ihn eine besondere. Denn genauso wie die 60 jungen Männer und Frauen, die ihre Zeugnisse erhalten haben, wird auch Görlitz das Eisenhüttenstädter Albert-Schweitzer-Gymnasium verlassen. Während die einen ein Studium oder eine Ausbildung anfangen, wird er in den Ruhestand gehen.

Es hatte deshalb einen besonderen Akzent, als der Schulleiter in Richtung der 60 Abiturienten sagte: Mit dem höchsten Bildungsabschluss, den man in Deutschland erreichen kann, dem Abitur, finde nun der tiefgreifendste Einschnitt im bisherigen Leben der jungen Leute statt. "Vieles wird nicht mehr so sein, wie vorher."

Görlitz nutzte die Gelegenheit, wie er es auch in den Vorjahren an gleicher Stelle getan hat, ein eindeutiges Bekenntnis zur Schule abzugeben. Trotz Internet und Digitalisierung sei Schule ein Ort der Bildung. Man lerne die unüberschaubaren Informationen zu interpretieren, Zusammenhänge einzuordnen und den Informationen Bedeutung zuzumessen. "Schule ist eine der wichtigsten Erfindungen der Menschheit. Und sie wird bleiben", sagte Roland Görlitz. Schule ist für ihn aber auch ein sozialer Kommunikationsort. Und die vielen Schüler, die er erwähnte, die neben dem Unterricht in Sport, Kunst, Theater oder als ehrenamtliche Sanitäter tätig waren, beweisen, dass das nicht nur Theorie ist. Auch betonte er den guten Zusammenhalt der Jahrgangsstufe.

Feierstunde mit Zeugnisübergabe für die Absolventen des Albert-Schweitzer-Gymnasiums im Friedrich-Wolf-Theater in Eisenhüttenstadt.
Bilderstrecke

Abitur 2019 - Albert-Schweitzer-Gymnasium

Bilderstrecke öffnen

60 Abiturienten haben ihre Zeugnisse erhalten. Alle haben ihre Prüfungen erfolgreich absolviert. Der Leistungsdurchschnitt liegt bei 2,2. Roland Görlitz nannte dies solide. "Es ist ein gutes, ordentliches Mittelfeld." Herausragend ist die Leistung von Luca Nickel, der sein Abitur mit 1,0 abschloss. Ihm wurde der vom Förderverein vergebene Albert-Schweitzer-Preis verliehen. Insgesamt haben 20 Schüler und Schülerinnen eine 1 vor dem Komma.

Roland Görlitz verwahrte sich auch gegen die Behauptung, dass das deutschlandweite Abitur angesichts einer Flut guter Noten nichts mehr wert sei. "Diese Jacke ziehen wir uns nicht an. Unsere Schule steht für recht hohe Leistungsanforderungen."

Beunruhigende Entwicklungen

Er beneide die Absolventen um die Chancen, die sie heute haben, sagte der Schulleiter. "Die hatten wir früher nicht." Gleichzeitig gebe es Entwicklungen, die beunruhigen. Görlitz nannte den Populismus und appellierte. "Übernehmen sie Verantwortung. Wenn es jemand in der Hand hat, Dinge anders zu denken, neue Wege zu gehen, etwas zu wagen und auszuprobieren, dann sind sie es."

56 Abiturienten der Gesamtschule 3 mit gymnasialer Oberstufe haben ebenfalls am Sonnabend in der Aula der Gesamtschule ihre Zeugnisse erhalten. Beste Schülerin ist Kinga Kalinowska mit einem Notendurchschnitt von 1,1 – der beste Notendurchschnitt der bisher an der Gesamtschule erreicht wurde. Sie erhielt als Anerkennung unter anderem die Nachbildung einer Skulptur, die im Hof der Bildungseinrichtung steht. Oberstufenkoordinatorin Ingrid Stelzner-Weinberg bedachte in ihrer Rede jeden der Schüler mit besonderen Leistungen oder einem Satz, den er gesagt hat. Viele Lacher waren da zu hören. Ihr Dank und auch der Dank von Schulleiterin Ute Tupy galt dem Engagement von Schülern, das über den normalen Unterricht hinausging. Ingrid Stelzner-Weinberg ermunterte die Schüler: "Gestalten sie die Zukunft."

Feierstunde mit Zeugnisübergabe für die Absolventen der Gesamtschule 3 mit gymnasialer Oberstufe in der Aula der Schule in Eisenhüttenstadt.
Bilderstrecke

Abitur 2019 - Gesamtschule 3 mit gymnasialer Oberstufe

Bilderstrecke öffnen

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG