Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bunter Hering
Tolle Tage in der Doppelstadt

Ines Weber-Rath / 12.07.2019, 07:00 Uhr - Aktualisiert 12.07.2019, 19:25
Frankfurt (Oder) (MOZ) Den Gästen stehen drei tolle Tage im Zeichen vom Bunten Hering und verrückten Hahns in Frankfurt bevor. Fakt ist: Im Programm des größten Volksfestes Ostbrandenburgs ist für jede Altersgruppe und jeden Geschmack mindestens ein Angebot dabei.

Die Veranstalter haben großes Augenmerk auf Familienfreundlichkeit gelegt. Davon zeugen neben der Kinder- und Jugendbühne, auf der der Brandenburgische Rockmusikverband Nachwuchstalente präsentiert und auf der es Pokémon- und Mensch-ärgere-dich-nicht-Turniere gibt, die Wunschbaumalle an der Bischofsstraße und die neue Familienbühne und Familienmeile in Słubice.

Letzteres gehört ebenso zu den Premieren des Hansestadtfestes Bunter Hering 2019 wie das "Frankfurter Wohnzimmer". Im Pavillon an der Bischofstraße, gegenüber dem Kleist-Museum, stellen sich OB René Wilke und seine Dezernenten, aber auch Kulturgrößen wie Sören Bollmann und Lothar Bölck am Sonnabend und Sonntag den Fragen von Florian Vogel und allen interessierten Bürgern. Einen neuen Blick auf die Stadt und den Fluss erlaubt das zweite Riesenrad auf dem Holzmarkt an der Oder. Sein Bruder steht, wie gewohnt, am Rathaus.

Musikalisch lässt das Festprogramm kaum Wünsche offen. Die Bandbreite reicht vom Rock’n Roll und Country über osteuropäische Folklore, Ska, irisch-schottischen Partyfolk und Deutsch-Pop bis zum Dudelsacksound, klassischen Rock und der Klassik des Staatsorchesters.

Das Riesenradkonzert der Singakademie stimmte auf den Bunten Hering ein.
Bilderstrecke

Riesenradkonzert auf dem Bunten Hering

Bilderstrecke öffnen

Dank kräftiger Sponsoren-Finanzspritzen finden Stars wie Anna Loos und die Hardrock-Legende Nazareth sowie die DJs Dr. Motte und Ronny Rockstroh den Weg in die Oderstadt.

Im Fontane-Jubiläumsjahr fehlt es beim Fest nicht an Reminiszenzen an den Dichter der Mark. Dazu tragen sowohl die "Frey Faehnleyn zu Frankenforde" und Lennépark-Akteure mit ihren historischen Szenen aus dem Roman "Vor dem Sturm" als auch Viadrina-Studenten mit ihrem Kulturfest "He(a)ring 2019" im Garten des Kleist-Museums bei.

Sportlich kann man sich nicht nur auf dem Bungee-Trampolin auf dem Brunnenplatz austoben. Sondern vor allem mit der Teilnahme am Lauf ohne Grenzen, der am Freitag, um 19.30 Uhr am Stadion in Słubice gestartet wird, beim Erdgasbusziehen am Sonnabend Abend am Marktplatz sowie Wowi-CouchSurfing am Sonntagnachmittag.

Kaum sind die CouchSurfer im Ziel, werden am Sonntag, um 13 Uhr, die bis zu 5555 gelben Gummi-Enten an der Holzbrücke zum Ziegenwerder zu Wasser gelassen, die ihren Paten beim 14. Frankfurter Entenrennen attraktive Preise erschwimmen sollen.

Dass kein Stadtfest-Gast hungrig oder durstig bleibt, dafür sorgen unter anderem Anbieter auf der "Hüftgoldallee": Foodtrucks tischen internationale Spezialitäten auf. Auf dem Pro-Agro-Erlebnismarkt an der Bachstraße gibt es Köstliches aus der Region und im MOZ-Familiencafé Kaffee, Kuchen, Kruschel-Zuckerwatte und manches mehr.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG