Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Besucherzentrum
Europa fördert Naturparkhaus fürs Schlaubetal

Freuen sich über die Fördermittel:  Amtsdirektor Matthias Vogel und Naturparkleiterin Inka Schwand
Freuen sich über die Fördermittel:  Amtsdirektor Matthias Vogel und Naturparkleiterin Inka Schwand © Foto: Frank Groneberg
Frank Groneberg / 09.10.2019, 18:40 Uhr - Aktualisiert 10.10.2019, 13:52
Müllrose (MOZ) Besucherinformationszentrum (BIZ) – das ist ein langes, sperriges Wort. Inka Schwand, seit gut einem Jahr Leiterin des Naturparks, mag dieses Wort nicht unbedingt und spricht stattdessen lieber von einem "Naturparkhaus" als Arbeitstitel. Doch egal, wie man das Haus nennen wird – die entscheidende Nachricht ist: Der Anlaufpunkt für alle interessierten Besucher des Naturparks Schlaubetal kann nun endlich gebaut werden. Und zwar mitten in Müllrose. So hatte es im Dezember vergangenen Jahres die Müllroser Stadtverordnetenversammlung (SVV) beschlossen. So hatte das Kuratorium des Naturparks es im August bestätigt. Und so steht es schwarz auf weiß auf dem Fördermittelbescheid, der vor wenigen Tagen in der Amtsverwaltung Schlaubetal eintraf.

Demnach wird der Bau des BIZ, dessen Träger die Stadt Müllrose sein wird, zu 75 Prozent gefördert – und zwar mit Geld aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) der Europäischen Union. Ausgereicht wird das Geld der EU durch die Investitionsbank des Landes Brandenburg. Konkret geht es um gut 683 000 Euro – um 75 Prozent von 910 000 Euro förderfähige Baukosten. Insgesamt wird das Naturparkhaus voraussichtlich etwa 1,3 Millionen Euro kosten. Die sechsstellige Lücke ergibt sich daraus, dass die oberste Etage des Hauses durch das Heimatmuseum genutzt werden soll. Für den Bau dieser Etage muss die Stadt Müllrose allein aufkommen.

Standort neben Heimatmuseum

Ein Standort für das Haus wurde bereits gefunden. "Im Bereich der Remise neben dem Haus des Gastes", sagt Amtsdirektor Matthias Vogel. Wahrscheinlich ist, dass das Naturparkhaus genau dort gebaut wird, wo jetzt die Remise mit der Kutschensammlung steht. Denn die Remise ist stark sanierungsbedürftig. Holzschädlinge haben dem Gebälk schwer zugesetzt und im Bauausschuss der SVV wird momentan diskutiert, die Remise abzureißen und an anderer Stelle in der Stadt neu aufzubauen – unter Verwendung der noch nutzbaren Teile. Am 22. Oktober wird der Hauptausschuss der Müllroser SVV sich mit dem Thema Remise befassen, für den 5. November ist ein Beschluss der SVV vorgesehen.

Bau muss Ende 2021 fertig sein

Inka Schwand freut sich sehr darüber, dass nun auch der Naturpark Schlaubetal einen Anlaufpunkt für die Besucher bekommt. "Es gab in den vergangenen Jahren ja schon viele Vorschläge für Standorte", weiß sie. Müllrose habe vor allem damit gepunktet, dass die Stadt Träger sein und vom Amt unterstützt werde. In dem dreistöckigen Haus sollen im Erdgeschoss eine Ausstellung und im ersten Obergeschoss ein Veranstaltungraum und eine zweite kleine Ausstellung untergebracht werden. "Das Naturparkhaus wird ein Haus für alle Bürger sein, sowohl für die Menschen in der Region als auch für Touristen."

Bis Ende 2021 muss das BIZ oder Naturparkhaus gebaut sein – dann läuft die Frist für die Nutzung der Fördermittel der EU ab.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG