Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Trainingslager
Die Eisernen stürmen das Saarower Esplanade

Bettina Winkler / 01.08.2020, 03:00 Uhr
Bad Saarow (MOZ) Die Union Profis sind wieder auf dem Rasen. Zum dritten Mal in Folge starten die Köpenicker ihr mehrtägiges Trainingslager in der Vorbereitung auf die anstehende Saison in der Fußball-Bundesliga am Scharmützelsee. Einquartiert ist das Team seit Donnerstagnachmittag im Bad Saarower Hotel Esplanade. Steht der große Mannschaftsbus mit dem Vereinslogo des Ostberliner Traditionsclubs vor dem Hotel bleiben viele Schaulustige stehen und beobachten wie die Fußballprofis einsteigen. Es geht zu Trainingseinheiten auf den Platz in Reichenwalde. Mit an Bord ist auch Torhüter Alexander Brunst, der in den vergangenen drei Jahren in Magdeburg unter Vertrag war. In Bad Saarow soll der 25-Jährige getestet werden. Auf dem Platz soll es darum gehen, dass sich die Mannschaft im Spiel mit dem Ball weiterentwickelt. Aber auch Spaß und Freude sollen nicht zu kurz kommen. "Hier ist es immer schön. Das Hotel und das Essen sind super", sagt Trainer Urs Fischer und steigt gut gelaunt in den Mannschaftsbus.

Relaxen am See

Abschalten können die Fußballer in der herrlichen Natur rund um das Märkische Meer vorzüglich. Da genügt schon ein Blick auf den blau glitzernden See direkt vor dem Hotel. Bei Waldläufen rund um Bad Saarow kann viel frische Luft getankt werden. "Gastgeber für den 1. FC Union zu sein, ist schon etwas Besonderes", sagt Esplanade-Geschäftsführer Tom Cudok. "Wir freuen uns sehr Partner des Sports zu sein und die Mitarbeiter sind schon aufgeregt." Das Hotel ist gerade mit 300 Gästen fast ausgebucht. Am 12. Juni wurde das Ressort nach der Corona-Zwangspause mit einem hauseigenem Sicherheitsmaßnahmenkonzept wieder geöffnet. Einige Einschränkungen gibt es aber noch. So ist nur die Sauna ab 80 Grad Celsius in Betrieb und auf Aufgüsse muss verzichtet werden. Im Tagungsbereich, wo normalerweise 250 Personen Platz gefunden haben, sind wegen Abstandsregeln nur ein Drittel zugelassen.

Rund 40 Einzel- und Doppelzimmer belegen die Mannschaftsmitglieder und der mitreisende Organisationsstab. Auch eigene Physiotherapeuten sind dabei. Die Konferenzräume sind mit gebucht und werden für Mannschaftsbesprechungen genutzt.

Küchendirektor Marc-André Uhlenbrock hat mit seinem Team alle Hände voll zu tun, um die Gaumen der Fußballprofis zu verwöhnen. Dem Chef sind Tradition und Harmonie wichtig, Neues und Herausforderndes spielen für Uhlenbrock, der seit sechs Jahren im Esplanade kocht, eine ebenso entscheidende Rolle. Mit viel Engagement managt der 40-Jährige die sieben Gourmettempel O´ Vino, Pechhütte, H20 Bar, Harlekin Tagesbar, Seebad, Nobelscharf und Silberberg sowie ein Catering für kulinarische Event-Erlebnisse.

Fisch, Pasta und Salat

Für die Fußballer werden vor allem eiweißreiche Kost, Pasta mit verschiedenen Soßen, Salate mit hochwertigen Ölen, Fisch und Geflügel zubereitet. Kohlenhydrate gibt es nur zum Mittagessen. Die hauseigenen Lokalitäten wechseln dabei. "Extrawünsche wie zum Beispiel vegane Kost, spezielle Obstsorten oder ausgefallene Gewürzmischungen werden gern erfüllt. Das gehört auch für andere Gäste zum Service", sagt Uhlenbrock. Um die ausgewogene Kost individuell für die Köpenicker Kicker auf den Tisch zu bringen, hat sich der Chefkoch mit dem Ernährungsberater des Fußballclubs abgestimmt. Beim 1. FC Union wird stets der Familiengedanke gelebt. Deshalb werden die Mahlzeiten gemeinsam eingenommen. Traditionell ist auch das Weihnachtssingen mit den Fans in der Alten Försterei.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG