Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Die Band Sander von Flint tritt zum ersten Mal beim Musikfest in Schöneiche auf

Musikfest
Popmusik mit Folk- und Jazz-Elementen

Gründete die Band: Bernhard Sander spielt neben Gitarre auch Flöte, Saxofon, Mandoline und Banjo.
Gründete die Band: Bernhard Sander spielt neben Gitarre auch Flöte, Saxofon, Mandoline und Banjo. © Foto: Mara Kaemmel
Mara Kaemmel / 15.04.2018, 07:00 Uhr
Schöneiche Am 5. Mai lädt Schöneiche zum 14. Mal zu seinem Musikfest ein. Die MOZ stellt vorab einige Akteure vor.

Zu den Neulingen auf dem Musikfest zählt 2018 die Band „Sander von Flint“. Sie wurde vor 16 Jahren von dem Berufsmusiker  Bernhard Sander gegründet und bietet Folkpop. „Mit diesem Begriff können viele Menschen nichts anfangen“, sagt er. Und erklärt lieber, was es nicht ist: kein Schlager, kein Heavy Metal, kein Hard Rock. „Wir verschmelzen populäre Musik mit Elementen von Folk und Jazz.“

Bernhard Sander arbeitet als Lehrer an der Musikschule in Grünheide, wo er auch zwei Schülerbands leitet. Eine davon ist Bleeding Vintage, die ebenfalls auf dem Musikfest zu hören sein wird. Wenn er von „wir“  spricht, dann meint er seine derzeitige Sander-van-Flint-Stammbesetzung Yahima und Evelyn. Manchmal macht auch Nadine mit, doch die ist beim Musikfest verhindert. Und deshalb wird die Band am 5. Mai von 16.30 bis 17.30 Uhr an der Eisdiele „Süße Sünde“ als Trio zu erleben sein.

Das Programm trägt den Titel „around the world“, weil die drei ihr Publikum auf eine musikalische Weltreise mitnehmen. „Wir spielen Stücke aus vielen verschiedenen Ländern und Regionen“, sagt Sander. Die Reise beginnt in Berlin, führt über England nach Irland, dann über den großen Teich in die USA, weiter nach Neuseeland und Australien, um schließlich wieder in der Heimat zu enden. Rund zehn Prozent der Stücke sind eigene Kompositionen, der Rest Coversongs: mit einem ganz speziellen Sound. Der  besondere „Sander van Flint-Sound“ resultiert aus der Virtuosität seiner Musiker. Bernhard Sander singt, spielt Flöte, Saxophon, Gitarre, Mandoline und Banjo. Yahima ist als Sängerin und Dame am Keyboard dabei. Evelyn bereichert die Band mit Geige, Gitarre und Percussion. „Wo andere viel mit E-Gitarre giggeln, setzen wir Geige, Mandoline und Saxophon ein“, erklärt Bernhard Sander.

Auf das Publikum in Schöneiche sind die drei gespannt. „Wir stellen uns gern dort vor, wo wir noch nicht waren“, sagt er. Und selbst wenn so mancher anfänglich mit Folkpop nichts anfangen kann, sind die meisten am Ende doch begeistert. Bernhard Sander weiß das aus Erfahrung: „Wir hören immer wieder: ,Ach, das klingt aber schön.’“

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG