Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Musikfest
Am liebsten spielt er Chopin

Konzentriertes Üben am heimischen Flügel: Anton Schwarzbach
Konzentriertes Üben am heimischen Flügel: Anton Schwarzbach © Foto: Joachim Eggers
Joachim Eggers / 18.04.2018, 06:45 Uhr
Schöneiche (MOZ) Am 5. Mai lädt Schöneiche zum 14. Mal zu seinem Musikfest ein. Die MOZ stellt vorab einige Akteure vor.

Auftritte ist Anton Schwarzbach längst gewohnt. Der 15-Jährige spielt öfters bei Seniorenfeiern, hat schon Programme des Kulturvereins 425 Erkner bereichert und ist regelmäßig bei der Rheuma-Liga in seinem Heimatort Woltersdorf zu Gast. Wenn er beim Schöneicher Musikfest neben Hochschulstudenten von Klavier-Professorin Birgitta Wollenweber sein Können zeigen darf, „ist das ein Ansporn“, sagt der schlaksige Junge. Eine Woche vorher hat Anton Schwarzbach einen womöglich noch aufregenderen Auftritt: Er spielt bei einem internationalen Wettbewerb in Essen vor.

Dass er mit zwölf Jahren von Birgitta Wollenweber als Schüler angenommen wurde, ist die absolute Ausnahme. Damals stand die musikalische Familie – auch Antons zwei Schwestern und ihre Mutter musizieren – ohne Klavierlehrer da, über mehrere Ecken kam der Kontakt zu Birgitta Wollenweber zustande. Nach einem Probe-Vorspiel nahm sie Anton als Schüler an. Der hält große Stücke auf sie: „Wenn sie mir sagt, wie ich etwas besser machen kann bei der Anschlagtechnik oder der Armführung, dann merke ich gleich, dass es auch besser wird.“

Der Erfolg fällt nicht vom Himmel: Mit vier Jahren begann Anton, Gitarre zu spielen, mit sechs setzte er sich ans Klavier. Damals war das noch ein E-Piano. Mittlerweile hat die Familie einen Bechstein-Flügel angeschafft, aus zweiter Hand, aber von hoher Qualität, wie Anton betont. „Auch bei dem Kauf hat uns Frau Wollenweber fachlich beraten“, zeigt sich Vater Peter Schwarzbach dankbar. „Ich kann so etwas ja gar nicht beurteilen.“ Zwei Stunden täglich – das ist Antons durchschnittliche Übungszeit.

Dabei hat der Schüler des CarlBechstein-Gymnasiums auch noch andere Hobbies: Er spielt in einer Band als Keyboarder – und kickt beim FV Erkner. Die Musik, und zwar vorrangig die klassische, ist Antons liebste Beschäftigung. Sein liebster Komponist ist Frédéric Chopin, sein liebstes Stück dessen „fantaisie impromptu“.

Beim Musikfest-Auftritt in der Schlosskirche von 18.30 Uhr bis 20 Uhr stehen für Anton Werke von Schumann, Chopin und Ligeti auf dem Programm. Es wird nicht sein letzter Auftritt sein: Ziemlich klar hat der junge Mann das Ziel vor Augen, Musik zu studieren und aus seiner Begabung einen Beruf zu machen.(je)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG