Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Das erste gemeinsame Familiensportfest auf dem Platz an der Babickstraße war gut besucht

Familiensportfest
Vier vereint für Schöneiche

Martin Stralau / 01.05.2018, 19:37 Uhr
Schöneiche (MOZ) Mit einem Familiensportfest haben die vier großen Schöneicher Vereine, der SV Germania 90, die TSGL, die IGL und der 1. FC Schöneiche am Dienstag den 1. Mai begangen. Neben den Wettkämpfen lag den Organisatoren vor allem eines am Herzen: Werbung zu betreiben für die Erweiterung der Sportanlagen an der Babickstraße.

Auf den ersten Blick sah das Stadiongelände am Dienstag ein wenig leer aus, und die zufriedenen Gesichter der Organisatoren überraschten etwas. Aber als dann Heiko Kleister von der TSGL alle für ein Foto rief, sah man, dass rund 150 Schöneicher zusammengekommen waren, um am ersten Familiensportfest teilzunehmen. An den Start gingen 15 Mannschaften, für die zuvor jeweils vier Aktive zusammen gelost wurden. Ungewöhnlich waren auch die Sportarten.  Der Volleyball musste mit einem Tuch übers Netz befördert werden. Geworfen wurde mit Heulern, kleinen geflügelten Bällen. Beim Fußball gab es vier kleine Tore, verziert mit unterschiedlichen Farbbändern. Wenn eine Farbe gerufen wurde, musste das passende Tor getroffen werden.

„Ich finde, die Stimmung ist angenehm familiär. Das war auch unser Ziel“, sagte Matthias Huber, Vorstand der IGL, der für Leichtathleten  sportliche Heimat ist. Auch Bürgermeister Ralf Steinbrück schaute kurz vorbei und war angenehm überrascht. Das gute Klima zwischen den vier Vereinen war allerdings  nicht das einzige Ziel. Sie wollten auf ein Problem aufmerksam machen.

Die Vereine können inzwischen kaum noch neue Mitglieder aufnehmen, da die Kapazitäten des Sportzentrums mit vier Umkleideräumen und vier Sanitärräumen begrenzt sind und längst nicht mehr ausreichen. Auch die Grundschulen nutzen den Standort.

Doch bis sich der Missstand auflöst, dürfte noch etwas Zeit ins Land streichen. Nachdem die Gemeindevertreter im vergangenen September mit zwölf zu elf Stimmen denkbar knapp für die Erweiterung der Sportstätten gestimmt hatten, wird bis zum Sommer in einem weiteren Schritt der Bebauungsplan erarbeitet und dann von den politischen Gremien diskutiert. „Das Verfahren hat ein bisschen länger gedauert als gedacht, weil wir das Thema Lärm und entsprechende Schutzmaßnahmen dagegen mit Hilfe eines Planungsbüro eingehender untersuchen mussten“, sagt der Bürgermeister.

Diese Maßnahmen würden auch im Bebauungsplan auftauchen, erklärt er, wie sie konkret aussehen, ließe sich noch nicht sagen. Klar ist: Der Bebauungsplan sieht den Bau eines vereinsübergreifenden Haus des Sports auf dem Gelände vor, das unter anderem weitere Umkleideräume enthalten soll, und außerdem die Errichtung eines vierten Sportfeldes, einer Sporthalle und eines Wohngebietes mit Ein- und Mehrfamilienhäusern. Im Integrierten Ortsentwicklungskonzept, das die Ziele der Gemeinde bis 2030 festschreibt, und demnächst verabschiedet werden soll, sind die Erweiterung des Sportplatzes, der Turnhallenbau und der Bau des Sport-Hauses mit der höchsten Priorität versehen.

Die Erweiterungspläne hatten im Vorfeld der Abstimmung im vergangenen Jahr bei Anwohnern des Sportzentrums für Ärger gesorgt. 65 hatten auf einer Liste gegen die Planung unterschrieben und sich dabei auch auf Beschlüsse aus dem Jahr 2001/2002 bezogen, die mittelfristig eine Verlegung des Sportplatzes auf das ehemalige LPG-Gelände an der Neuenhagener Chaussee vorsahen. Es ist nicht auszuschließen, dass Anwohner noch vors Gericht ziehen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG