Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Boxen
Boxer erkämpfen vier Goldmedaillen

Überrascht mit einem Sieg: Leon Fink vom BC Fürstenwalde zeigte eine gute Leistung.
Überrascht mit einem Sieg: Leon Fink vom BC Fürstenwalde zeigte eine gute Leistung. © Foto: Renee Freyer
Renee Freyer / 22.11.2018, 02:15 Uhr
Zehdenick ([]) Die Boxer des BC Fürstenwalde sind mit Erfolgen und guten Leistungen vom Turnier aus Zehdenick zurückgekehrt. „Der gastgebende Boxverein organisierte eine prima Veranstaltung mit 21 Kämpfen und Fightern aus Sachsen-Anhalt, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg“, sagt Renee Freyer, Trainer und Vereins-Che beim BC Fürstenwalde.

Seit längerer Zeit setzten die Fürstenwalder einige Anfänger und Neulinge, besonders in der Schüleraltersklasse, ein. So bekamen gleich sechs Anfänger von insgesamt neun Spreestädtern ihre Bewährungsmöglichkeit, Erlerntes in den Fights umzusetzen. Trainer Freyer war sichtlich erleichtert und froh über die gezeigten Leistungen. „Darauf lässt sich aufbauen und für die nähere Zukunft hoffen“, erklärt er.

Seinen ersten Kampf bestritt Marcel Beck gegen den Hallenser Hasan Rasho. Mit der sehr guten Leistung bestätigte der Fürstenwalder sein Talent, obwohl er erst einige Wochen im Training ist. Auch der erst zehnjährige Kenan Hamdan fightete gegen den Wittenbergerer Bilas Aslakhanov gut.

Seinen ersten Sieg gleich in seinem ersten Kampf konnte Lith Abdalmahmut gegen den Hallenser Slava Gelojan feiern. Seine erste Goldmedaille erkämpfte Ramzan Gishlakaev gegen den Berliner Can Mecit Akkus durch Kampfgeist.

Überraschend war die Leistung von Leon Fink gegen den athletischer wirkenden Berliner Justin Akkus. Leon kämpfte, wie ein Löwe und gewann die Herzen der zahlreichen Zuschauer. Seine Trainingsfortschritte demonstrierte Joshua Böhme gegen den Einheimischen Eddi Westphal.

Einen technisch-taktischen sehr guten Kampf lieferte Fabi Böhme gegen den Stendaler Ibragim Tataev. Stolz konnte der Fürstenwalder die Goldmedaille entgegennehmen. Sophie Schmidt kämpfte stark gegen die Deutsche Meisterin Vanessa Fuß aus Schwerin, konnte aber die knappe Niederlage nicht verhindern.

In guter Verfassung präsentierte sich Männerboxer John Kyalo Nzioka gegen Muslim Tulshaev. Beide lieferten einen spannendes und schlagstarkes Gefecht. Erst eine Cut-Verletzung des Zehdenicker in der zweiten Runde stoppte den Fight in der letzten Pause zu Gunsten des Fürstenwalders.

Insgesamt konnten die Fürstenwalder vier Goldmedaillen und fünf Silbermedaillen erkämpfen. Die Fürstenwalder Trainer wollen bis zum Jahresende beziehungsweise -anfang den einen oder anderen Anfänger noch in das Wettkampfgeschehen integrieren.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG