Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Turnen
Erkneraner treten bei Weltspielen auf

Black’n’White – The Colors between us: Das Erkneraner Turn-Team will mit seinem Programm, das im Januar beim "Feuerwerk der Turnkunst" in Berlin präsentiert wurde, auch bei der Weltgymnastrada in Österreich überzeugen.
Black’n’White – The Colors between us: Das Erkneraner Turn-Team will mit seinem Programm, das im Januar beim "Feuerwerk der Turnkunst" in Berlin präsentiert wurde, auch bei der Weltgymnastrada in Österreich überzeugen. © Foto: Michel Nowak
Michel Nowak / 11.07.2019, 07:30 Uhr
Erkner/Dornbirn (MOZ) Am Mittwochnachmittag ist das weltweit größte Turnfest eröffnet wurde. Die Veranstaltung im Birkenwiese-Stadion von Dornbirn hatte am Sonnabend wegen schlechten Wetters abgesagt werden müssen.

Das Show-Team der SG Chemie zeigt bei der 16. Welt-Gymnastrada vor großem Publikum unter anderem sein Programm "Black’n’White – The Colors between us", mit dem die Erkneraner bereits im Januar beim "Feuerwerk der Turnkunst" in der Berliner Mercedes-Benz-Arena aufgetreten waren und von tausenden Zuschauern gefeiert wurden. Bei "Schwarz und Weiß" stehen viele Töchter gemeinsam mit ihren Vätern auf der Bühne. "Unsere Altersspannweite reicht momentan von zwölf bis secjsundfünfzig Jahre", sagt Trainerin Tina Kiehl.

Die World Gymnastrada – auch  Weltturnspiele genannt – findet alle vier Jahre statt. Sie bietet seit 1953 Sportlern die Möglichkeit, ihr Können zu präsentieren. Zweimal – 1975 und 1995 – fand sie in Berlin statt. Dabei hat die Veranstaltung keinen direkten Wettkampf-Charakter. Ziel ist, dass alle Beteiligten untereinander ihre Programme zeigen.

In Österreich sind Turn-Teams aus 64 Nationen dabei. Für die Erkneraner ist es bereits die zweite Teilnahme: 2015 waren die Randberliner in der finnischen Hauptstadt Helsinki dabei. "Für 13 Neulinge in unserer 48-köpfigen Gruppe ist es diesmal aber eine Premiere", sagt Tina Kiehl. "Wir haben uns beworben, und der Deutsche Turnerbund hat zugestimmt."

Insgesamt sechsmal stehen die Showturner in Dornbirn und Bregenz, in Götzis und Lustenau im Rampenlicht. Neben "Black’n’White" haben die Teilnehmer eine Extra-Choreografie für die Stadiongala einstudiert. "Das haben wir im Trainingslager in Sellin auf Rügen teils auf der Wiese vorm Hotel unter freiem Himmel gemacht, weil das große Show-Tuch fürs Stadion gar nicht in die Sporthalle gepasst hat", berichtet die Trainerin.

Begeisterte Hotelgäste spenden

Etliche Hotelgäste hatten dabei zugeschaut und sich anschließend sogar mit einer Spende bedankt. Knapp 300 Euro kamen zusammen – in willkommenes Taschengeld für die bunte Truppe, die in einem Dornbirner Internat auf Luftmatratzen übernachtet.

Fast alle Erkneraner sind übrigens mit dem Zug angereist, lediglich Ivo Kiehl und Michael Peter haben das Material – darunter auch das Riesentuch – mit einem Kleintransporter nach Österreich gebracht. "Wir wollen natürlich viel vom Turnen und möglichst auch einiges von der Region Vorarlberg sehen", sagt Tina Kiehl. Die Vorfreude auf die große Fahrt sei in den vergangenen Wochen spürbar gewesen. Und bei der voraussichtlichen Rückkehr am Sonntag gibt es dann ziemlich sicher so einiges zu berichten.

Schlagwörter

Regionalsport Ivo Kiehl Weltspiel Tina Kiehl Turnfest

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG