Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Restaurant
Cucina Verde geht nach Beeskow

Cucina Verde-Gastronomin Anne Burkhardt-Iovine (r.) und Burg-Mitarbeiterin Nicole Abraham im ehemaligen Atelier, das ab kommendem Jahr das Restaurant-Cafe der Burg Beeskow ist.
Cucina Verde-Gastronomin Anne Burkhardt-Iovine (r.) und Burg-Mitarbeiterin Nicole Abraham im ehemaligen Atelier, das ab kommendem Jahr das Restaurant-Cafe der Burg Beeskow ist. © Foto: Jörg Kühl
Jörg Kühl / 11.09.2019, 21:43 Uhr - Aktualisiert 12.09.2019, 08:33
Beeskow (MOZ) Gelegentlich konnten die Gäste der Burg Beeskow schon öfters erleben, wie es sich anfühlt, wenn ein gastronomischer Betrieb auf dem Burghof weilt. Das Team von "Cucina Verde" sichert bereits seit längerem die größeren Veranstaltungen  kulinarisch ab. Ab kommenden Jahr wird es zum Dauerzustand: Cucina Verde, in Sauen ansässiges Ausflugslokal, Mensaküche und Cateringbetrieb, wird ab Januar 2020 in der Burg Beeskow ein Burgcafé mit Restaurant betreiben. Dafür wird eines der Ateliers an Gastronomin Anne Burkhardt-Iovine vermietet.

Noch ist das ehemalige Atelier eine Baustelle: Der Durchlass zwischen den beiden Räumen wurde vergrößert, die sanitären Anlagen herausgerissen, Teile des hölzernen Fußbodens sind abgetragen. "Das hier wird der Schankraum", sagt Anne Burkhardt-Iovine und zeigt in den Raum, in dem bisher Künstler tätig waren, oder Lesungen, Fachkonferenzen, Kleinkunst und Konzerte stattgefunden hatten.

Rückzug vom Standort Sauen

Der Raum daneben, der bisher Toiletten, eine Dusche, eine kleine Küchenzeile sowie einen Schlafraum enthielt, wird die künftige Küche. Ein kompakter Tresen ist direkt neben der Eingangstür vorgesehen.

Während der Anlaufphase, das sind die ersten vier Monate, will die Gastronomin nur die Wochenenden absichern: Freitag bis Sonntag. Ohnehin rechnet Anne Burkhadt-Iovine mit einem schwierigen Start: "In den kommenden Jahren wird der Burghof saniert, dann sind wir von einer Baustelle umgeben." Ihr Ziel sei es, künftig an fünf Tagen pro Woche zu öffnen.

Die 42 Jährige Mutter einer 20-jährigen Tochter und ihr Mann Giuseppe Iovine haben noch weiter gehende Pläne. Denn zeitgleich mit dem Start des Burgcafés in Beeskow will das Paar auch die Burgschänke in Friedland übernehmen. Doris Ehrlich wird sich als Gastronomin bis Jahresende aus dem historischen Gemäuer zurückziehen. Als Öffnungszeit schwebt Anne Burkhardt-Iovine vor: Mittwoch bis Sonntags. Wie in Beeskow möchte sie an den Öffnungstagen bis 22 Uhr für ihre Gäste da sein.

Während in den Streleburgen Friedland und Beeskow das gastronomische Angebot gesichert zu sein scheint, muss sich die Universität der Künste (UdK) für ihre Außenstelle "Gutshaus Sauen" eine neue Essensversorgung suchen. Ab kommenden Jahr steht "Cucina Verde" auch nicht mehr als Ausflugsgaststätte in Sauen zur Verfügung.

Anne Burkhardt hatte gehofft, mit dem Mensabetrieb eine feste Einnahmebasis zu erzielen, doch die Zahl der universitären Esser sei deutlich unter dem angepeilten Niveau geblieben. Daher ihre Entscheidung, den Standort bis Jahresende aufzugeben. "Für die Versorgung der studentischen Gruppen der künstlerischen Hochschulen Berlins in der Begegnungsstätte wird es dann vorerst eine interne Lösung geben, leider ohne einen öffentlichen Gastronomiebetrieb", teilt UdK-Sprecherin Claudia Assmann mit.

Betrieb der Burgschänke

Anne Burkhardt wurde in Berlin geboren. Im Jahr 2000 zog die gelernte Einzelhandelskauffrau aus privaten Gründen nach Beeskow, wo ihre Eltern leben. Gastronomische Erfahrung sammelte sie bei der Firma "Aramark", die die Kantine  der Frankfurter Solarfabrik "Conergy" versorgte. Bei Aramark wurde sie Assistentin der Betriebsleitung. Im Januar 2017 eröffnete Anne Burkhardt "Cucina Verde" im Gutshaus Sauen. Dort kann sie seither auf eine Großküche zurückgreifen. Im Mai diesen Jahres heiratete sie ihren langjährigen Partner Giuseppe Iovine, der im Golf von Neapel aufgewachsen war.

In den Burgen Beeskows und Friedlands möchte das Cucina-Verde-Team am bewährten Konzept festhalten: Gutbürgerliche, frisch zubereitete Küche mit mediterranem Einfluss. Nebenbei wird wie gehabt Catering angeboten. Auch thematische Veranstaltungen, wie Tapas-Abend, Italienischer Abend sowie "16-Gänge-durch-Deutschland" werde es weiterhin geben. Zum Team gehören neben der Chefin ihr Mann sowie ein Koch und zwei Küchenhelfer.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG