Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Volleyball
Schöneicher Volleyballer erkämpfen Derby-Sieg

Der Block steht: die Schöneicher Rico Stange (Nummer 8) und Lukas Häring
Der Block steht: die Schöneicher Rico Stange (Nummer 8) und Lukas Häring © Foto: Anja Müller
Ole Irrmisch / 05.12.2019, 06:00 Uhr
Schöneiche Es war auch aufgrund der engen Tabellensituation eine hitzige und von Emotionen getriebene Partie, die die Gäste im Schlussspurt des fünften Satzes mit dem zweiten Matchball für sich entscheiden konnten (25:18, 22:25, 22:25, 25:21, 15:13). Und da Spitzenreiter PSV Dessau zur gleichen Zeit überraschend sein Heimspiel gegen den SV Schulzendorf mit 2:3 verlor, machten die Schöneicher auch auf den Tabellenführer einen Punkt, rangieren jetzt nur noch zwei Zähler hinter den Volleys aus Sachsen-Anhalt.

Die Gäste mussten in Königs Wusterhausen ohne Diagonalangreifer Thomas Murach und Außenangreifer Maik "Michael" Haberer auskommen Dafür waren Mittelblocker Tomek "Matschi" Groß sowie der Langzeitverletzte und Co-Trainer Felix "Penny" Henze wieder dabei. Die Schöneicher starteten mit einem 5:1. In der Folge entwickelten sich etliche langen Rallys, meist mit dem besseren Ende für die TSGL II, die schließlich den dritten von acht Satzbällen (!) zur Führung nutzte.

Im zweiten Durchgang sollte sich das Blatt indes wenden. Die Gastgeber stellten um, wechselten den ehemaligen BR-Volleys-Profi Felix Fischer aus – und hatten damit Erfolg, weil die Mannschaft um Kapitän Rico Stange lange Zeit kein rechtes Mittel gegen die Angriffe von der Diagonalposition fand. Zudem musste Bastian Grothe aufgrund einer Rückenblockade passen, somit kam Henze nach langer Pause zu seinem ersten Einsatz. Beide Mannschaften kratzten jetzt fast jeden Ball hoch. Allerdings hatte die Heimmannschaft am Ende meist die bessere Lösung und gewann – auch mit ein wenig Unterstützung durch einige aus Gästesicht unglückliche Schiedsrichterentscheidungen – die Sätze 2 und 3 jeweils mit 25:22. Wenn die Schöneicher die OSZ-Halle von KW nicht mit einer Niederlage verlassen wollten, mussten sie also zurückschlagen. Lange Ballwechsel und attraktive Aktionen sorgten für eine kaum zu überbietende Spannung, mit viel Kampfgeist und auch einer gewissen Ruhe gelang letztlich der Satzausgleich.

Gäste bleiben konzentriert

Also Tiebreak. Die Gastgeber erwischten den besseren Start, konnten sich einen Zwei-Punkte Vorsprung erspielen. Aber die Schöneicher blieben weiter konzentriert, glichen beim 12:12 aus und ließen noch zwei weitere Punkte folgen. Den ersten Matchball wehrte die einheimische Truppe zwar ab, der folgende Aufschlag aber landete im Netz, und so gewann die TSGL II ein Derby, bei dem eigentlich beide Seiten den Sieg verdient hatten.

Am Sonntag, 14 Uhr, geht es für die Schöneicher zum Hinrunden-Abschluss der Regionalliga Nordost gegen den Tabellen-siebten VCO Berlin II. Eine Woche später folgt dann, ebenfalls in eigener Halle, noch die Partie gegen den -vorletzten SV Lindow/Gransee II. Das Hinspiel hatten die Randberliner gewonnen – in fünf Sätzen.

TSGL Schöneiche II: Martin Grüneberg, Noah Lachmund, Florian Thiel, Ole Irrmisch (MVP),Bastian Grothe, Felix Henze, Rico Stange, Tomek Groß, Marcel Prill, Lukas Häring, Pascal Haase,Maximilian Franz

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG