Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Volleyball
TSGL II festigt die Führung

Der Schöneicher Tomek Groß (rechts) und der Hallenser Eyk Mischke kämpfen hoch über der Netzkante um den Ball.
Der Schöneicher Tomek Groß (rechts) und der Hallenser Eyk Mischke kämpfen hoch über der Netzkante um den Ball. © Foto: Anja Müller
Thomas Murach / 11.02.2020, 06:00 Uhr
Schöneiche Die weite Reise zum Punktspiel hat sich für die Volleyballer der TSGL Schöneiche II gelohnt. Der Spitzenreiter kehrte mit einem 3:1 (25:20. 21:25, 25:21, 25.17) vom USV Halle zurück.

Die Gastgeber waren in diesem Jahr bislang ungeschlagen – also es konnte kein reiner Pflichtsieg für die Randberliner erwartet werden. Zumal in den vergangenen Wochen durch Trainingsausfälle die Ballwiederholungen fehlten. Dennoch ging die TSGL II nach zwei 3:0-Siegen in Folge mit Selbstsicherheit in den 17. Spieltag.

Etwas schläfrig starteten die Schöneicher in den ersten Satz, die Gastgeber allerdings auch. Nach und nach setzte sich dann aber der favorisierte Spitzenreiter ab. Bereits beim Stand von 6:10 nahmen die Hallenser ihre erste Auszeit. Es half nichts, durch solides Spiel konnten die Schöneicher den Satz mit 25:20 für sich entscheiden. Einzig im Angriff fehlte etwas der Druck.

Gastgeber steigern sich

Das sollte auch noch im zweiten und dritten Satz so bleiben. Nur der später als wertvollster Spieler (MVP) gewählte Bastian Grothe konnte recht zuverlässig mit starken Angriffen punkten. Die Gastgeber hingegen steigerten sich merklich, insbesondere die Beweglichkeit und Präsenz auf dem Feld betreffend. Sie  hatten zunehmend leichtes Spiel, die Angriffe sicher abzuwehren. Obendrein verstanden sie es, trotz der durchschnittlich geringeren Körpergröße durch variables Angriffsspiel erfolgreich zu sein.

Gegen Mitte des zweiten Satzes begann das Schöneicher Spiel immer unsicherer zu werden. In den Auszeiten machte TSGL-II-Trainer René Jerratsch seinen Mannen immer wieder Mut, keine Angst haben zu müssen und druckvoll frei aufspielen zu können. Allerdings umsetzen konnte es die Mannschaft nicht. Der zweite Satz ging mit 25:21 an die Heimmannschaft.

Im folgenden Durchgang gelang es den Schöneichern, ihre Leistung nach und nach zu stabilisieren, was ihnen wiederum zu mehr Selbstvertrauen verhalf. Vor allem der Block stand durchgängig gut, und es gelangen vermehrt Angriffe über die Mitte. Die Aufschlagquote sowie die Annahme und die Abwehr wurden deutlich besser. Nach einigem Hin und Her und insgesamt vier Auszeiten hatte am Ende die TSGL II mit 25:21 die Nase vorn.

Im letzten Satz entwickelte sich dann ein attraktives Match mit längeren Ballwechseln. Die Hallenser versuchten, weiterhin gut mitzuhalten, aber am Ende setzte sich der Tabellenführer dann doch verdient mit 25:17 durch. "Mit dem 3:1 konnten wir drei wichtige Punkte mit nach Hause nehmen", erklärt Trainer Jerratsch.

Für die Schöneicher folgen jetzt zwei Heimspiele. Am 23. Februar erwarten sie die SG Rotation Prenzlauer Berg (6.) und am 1. März den aktuellen Tabellendritten SV Prieros/Königs Wusterhausen – jeweils ab 14 Uhr in der Lehrer-Paul-Bester-Halle.

Mannschaft der Randberliner

TSGL Schöneiche II: Rico Stange (C), Pascal Haase, Bastain Grothe (MVP), Tomek Groß, Martin Grüneberg, Maik Haberer, Adrian Worlitzer, Felix Henze, Lukas Häring, Marcel Prill, Maximilian Franz, Thomas Murach ⇥red

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG