Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
Gäste siegen im engen Duell

Der Woltersdorfer Fabian Magin (links am Ball) und der Fürstenwalder Maximilian Naebert liefern sich einen engen Zweikampf, der symbolisch für die gesamte Partie steht.
Der Woltersdorfer Fabian Magin (links am Ball) und der Fürstenwalder Maximilian Naebert liefern sich einen engen Zweikampf, der symbolisch für die gesamte Partie steht. © Foto: Andreas Hoffmann
Ronny Huppert / 13.02.2020, 02:15 Uhr
Woltersdorf Die Entscheidung fiel erst kurz vor dem Abpfiff. In einem sehr temporeichen und kurzweiligen Testspiel mit zwei Toren setzte sich der Landesligist dann doch noch verdient durch.

Die Partie begann auch sofort Fahrt aufzunehmen, was beeindruckenderweise über die gesamte Spielzeit andauerte. Ruhephasen waren selten zu beobachten. Die erste aussichtsreiche Möglichkeit auf Seiten der Unioner hatte Enrico Below bereits in der zweiten Minute mit einem Schuss aus 20 Metern, der allerdings knapp am Pfosten vorbei strich. Der SV Woltersdorf ließ sich nicht lange bitten und vergab durch Philipp Lunau seine erste sehenswürdige Angriffskombination (7.).

Die erste Halbzeit war geprägt von vielen engen Zweikämpfen und einem guten Umschaltspiel beider Mannschaften. Während nach Ballgewinnen bei den Gästen viele Angriffe über Below eingeleitet wurden, verstand es bei den Hausherren Maximilian Traue, geschickt die Fäden zu ziehen. Beide Abwehrreihen machten immer wieder die Räume rechtzeitig eng und klärten die eine oder andere Möglichkeit vorab.

Vom eisigen Wind ließen sich die Akteure auch in der zweiten Hälfte nicht beeindrucken und machten weiter Tempo. Durch etliche Wechsel auf beiden Seiten ergaben sich auch vermehrt Räume für klarere Offensivaktionen, wobei häufig der letzte Pass nicht ankam. Allerdings wurde es einmal gefährlich, als der Fürstenwalder Maximilian Naebert (55.) eine Großchance im Strafraum vertändelte. So blieben Tore zunächst weiter aus.

Tore erst nach Umstellung

In Minute 75 stellte Unions Spieler-Trainer Christian Mlynarczyk um, ging selbst in den Angriff und beorderte Below in die Innenverteidigung. Dadurch wurden die Angriffe der Gäste zielstrebiger. Und es dauerte nicht lange, bis das erste Tor fiel. A-Junior Marvin Kranz verwandelte eine Mlynarczyk-Eingabe von links direkt aus 13 Metern unter die Latte (84.). Den Endstand besorgte der Spieler-Trainer selbst nach Below-Pass mit trockenem Schuss ins rechte untere Eck (90.).

Woltersdorfs Trainer Chris Berg zeigte sich vom Auftreten seines Teams zufrieden und gab der Mannschaft kurzfristig einen Tag trainingsfrei. "Nur das Angriffsverhalten im letzten Drittel ließ zu wünschen übrig", sagte er.

Mlynarczyk sah in der ersten Halbzeit Reserven beim FSV Union II, sprach aber von einem guten Test und auf Grund der besseren Tormöglichkeiten sowie der Leistungssteigerung in Hälfte 2 von einem verdienten Sieg.

Weiter geht es für die Unioner am Freitag, 19.30 Uhr, beim Brandenburgligisten FSV Bernau. Der SVW gastiert am Sonnabend, 11 Uhr, bei Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf II (Ostbrandenburgliga).

SV Woltersdorf: Benjamin Siewert (46. Paul Franzke) – Eric Stasch, Thomas Döring, Fabian Magin (46. Jacub Grune) – Philipp Lunau (46. Florian Post), Maximilian Traue, Steven Schrottge, Fabian Kussatz – Felix Westphal (46. Amadeus Taubert), Tino Sobzig, Maurice Buley

FSV Union Fürstenwalde II: Mohammad Bayat (46. Romeo Bezill) – Julian-Luca Hikade, Christian Mlynarczyk, Erik Steinmetz, Nico Blask – Sören Woldt, Enrico Below, Niklas Kosch, Romeo Bezill (46. Tim Gessing) – Marvin Kranz, Maximilian Naebert (60. Toby Bayard Wang)

Schiedsrichter: Lars Buchheim (Petershagen-Eggersdorf)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG