Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Schulabschluss
Abi-Stress mit Corona-Stress in Erkner

Annette Herold / 30.05.2020, 04:00 Uhr - Aktualisiert 30.05.2020, 10:25
Erkner (MOZ) Purer Stress liegt hinter Lehrern und Abiturienten des Carl-Bechstein-Gymnasiums in Erkner. Als ob die Anspannung zu den Abschlussprüfungen nicht schon genug wäre, kamen in diesem Jahr die Corona-Regeln hinzu. Heißt: Abstand halten, weniger Prüflinge in einem Raum, auf Wunsch Mundschutz und Handschuhe... Um so mehr sind die Schüler wie auch Oberstufenkoordinator Alexander Butscher und seine Kollegen froh, dass nun fast alles geschafft ist.

Die Prüfungen sind geschrieben, und die meisten Schüler sind nach Alexander Butschers Worten "glatt durchgekommen". Konkreter wird es am Mittwoch, wenn die Zwölftklässler ihre Ergebnisse erfahren. Die Resultate seien trotz der Covid19-Beschränkungen mit denen der Vorjahre vergleichbar, sagt Butscher. Die Quote derjenigen, die nachschreiben müssen, liege wieder zwischen fünf und zehn Prozent.

Alles über das Coronavirus und seine Folgen für Brandenburg und Berlin in unserem Corona-Blog.

92 junge Leute waren am Bechstein-Gymnasium zum Abitur zugelassen. Vier Schülern gelang das nicht, davon verlassen nun drei mit dem Abschluss der Fachhochschulreife die Schule, einer versucht das Abitur im nächsten Schuljahr zu schaffen. Allen Schülern zollt Butscher Respekt. Sie hätten die Herausforderungen der Pandemie gut gemeistert, die auch den Lehrern viel abverlangen. Neben den Prüfungen ging es darum, Heimunterricht zu organisieren. Auch hierzu kann der Oberstufenkoordinator ein erstes Fazit ziehen. Laut einer Umfrage am Gymnasium bevorzuge die große Mehrzahl der Schüler den Unterricht in der Schule. Es gebe aber auch eine kleine Minderheit unter den Gymnasiasten, die das viel mehr selbst organisierte Lernen zu Hause besser finden.

Aber Corona hin, Infektionsschutz her: Ohne feierliche Zeugnisübergabe soll die Schulzeit auch in diesem Jahr nicht enden. Am Carl-Bechstein-Gymnasium ist das für den 19. Juni geplant, anders als sonst allerdings gruppenweise. Ohne würdigen Abschluss geht es auch an der Woltersdorfer FAWZ-Gesamtschule nicht, wie Schulleiterin Petra Köhn betont. "Sie haben sich da so durchgekämpft, da lassen wir sie nicht einfach so gehen", lobt sie ihre Schüler. Ihre Prüfungsergebnisse erhalten die Abiturienten ebenfalls am Mittwoch.

Emil Brandt weiß dagegen schon Bescheid. "Wir haben am Donnerstag unsere Noten bekommen", sagt der Abiturient des am Fürstenwalder Gymnasiums Bernhardinum. "Bei mir lief es gut", zeigt er sich zufrieden. Brandt hat seine schriftlichen Prüfungen in den Fächern Mathematik, Deutsch und Kunst abgelegt. "Besonders Mathe war angenehmer als in den vergangenen Jahren", sagt er. Er hatte die alten Prüfungen zur Übung durchgerechnet. Nun will er Modedesign studieren.

Kein 1,0-Abschluss

Am Docemus-Campus in Neu Zittau ist die Zeugnisausgabe für den 23. Juni geplant. Dort haben 20 Schüler die Abschlussprüfungen angetreten, wie Sarah Scherf, Sprecherin der Docemus-Schule, erklärt. Wie viele von ihnen das Abitur bestanden, könne sie noch nicht sagen. Soweit seien sie noch nicht. Ein 1,0-Abschluss sei jedoch nicht zu erwarten. Ob es einen Abi-Ball oder ähnliches geben wird, ist noch unklar. Die Feier wird von den Schülern selbst organisiert.

Das Docemus-Gymnasium in Grünheide zählt diesmal 49 angehende Abiturienten, die alle zu den Prüfungen zugelassen wurden. Ein Schüler hat laut Docemus-Sprecherin Franziska Sommerfeld die realistische Aussicht auf einen Abschluss mit dem Durchschnitt 1,0. Der momentane Jahrgangs-Durchschnitt liege bei 2,2. Mündlichen Zusatzprüfungen und eventuellen Nachprüfungen sollen in zwei Wochen stattfinden. Am 20. Juni steht dann die Zeugnisausgabe an, die ebenfalls in kleinen Gruppen stattfindet.

Alles über das Coronavirus und seine Folgen für Brandenburg und Berlin in unserem Corona-Blog.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG