Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Lossower weihen Spielplatz ein

Abwärts: Der kleine Franz ist eines der ersten Kinder, das am Sonnabend die Rutsche des Kletterturm nutzt
Abwärts: Der kleine Franz ist eines der ersten Kinder, das am Sonnabend die Rutsche des Kletterturm nutzt © Foto: René Matschkowiak
René Matschkowiak / 13.06.2016, 07:08 Uhr
Lossow (MOZ) Wenn sich die Lossower erst mal etwas in den Kopf gesetzt haben, dann geht es rasant vorwärts, hat man den Eindruck. Beim Sport- und Kinderfest am Sonnabend wurde der neue Spielplatz eingeweiht. "Mir wurde gesagt, dass es in diesem Jahr in jedem Fall sechs Babys in Lossow geben wird", erzählte Ortsvorsteher Uwe Korsing. Grund genug also, in das Projekt Spielplatz zu investieren. "Es gab einen kleinen Überschuss von der 725-Jahr-Feier im vergangenen Jahr. Dieses Geld haben wir für die neuen Spielgeräte verwendet", berichtete er. Eine Schaukel, ein Kletterturm mit Rutsche und ein Sandkasten wurden angeschafft.

Der Kauf der Geräte ist aber nur die halbe Miete. Die Bodenarbeiten kosten ebenfalls Geld. Gut, dass es in Lossow eine funktionierende Unternehmerschaft gibt, die sich für ihren Ortsteil engagiert. Steffen Krüger, Betriebsleiter der Firma BAF, steuerte 100 Tonnen Spielsand bei und verteilte diese. Die Fundamente für die Spielgeräte wurden in Gemeinschaftsarbeit hergestellt.

Für eine besondere Überraschung sorgte die Firma Modellbau Stein. "Erst sollte nur die Schaukel bis zum anvisierten Eröffnungstermin fertig werden", erklärte Uwe Korsing. Doch dann sei früher als erwartet der Anruf gekommen, dass auch der Kletterturm fertig sei. Die Abnahme durch den Tüv erfolgte in der vergangenen Woche ohne größere Probleme. Und so durfte Unternehmer Steffen Krüger die Rutsche einweihen. Gleich danach allerdings rutschten die ersten Kinder, die ganz aufgeregt waren, wann es losgehen werde.

Das Spielplatzgelände muss künftig von den Lossowern in Eigenregie gepflegt werden, sagte Uwe Korsing. Betreiber des Spielplatzes ist jedoch die Stadt Frankfurt, vor allem wegen Versicherungsfragen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG