Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Helena Kutz beweist sich bei Landesmeisterschaften mit neuer Bestweite

Vierte unter 54 Weitspringerinnen

Unter den besten Acht: Helena Kutz (links) und Sophie Thater
Unter den besten Acht: Helena Kutz (links) und Sophie Thater © Foto: Ricarda Bohrisch
Kerstin Bechly / 16.03.2017, 19:48 Uhr
Potsdam (MOZ) Mit den Landeseinzelmeisterschaften der U12 und U14 beendeten die brandenburgischen Leichtathleten die Hallensaison. Die Frankfurter Leichtathleten erkämpften in teils sehr großen Teilnehmerfeldern drei Urkundenplätze.

470 Leichtathleten von 50 Vereinen maßen sich beim letzten Hallenhöhepunkt dieser Saison. Die 30 bis 50 Starter vor allem im Sprint und Weitsprung mehrerer Altersklassen forderten nicht nur Kampfrichtern ein zügiges Arbeiten ab, sondern ließen für die Aktiven die Trauben besonders hoch hängen. Da landeten die Athleten des SC Frankfurt mit den Plätzen 12-25 schon im guten Mittelfeld wie Mattes Hanschke (12.), Eleonora Harth (12., beide 800m/AK10) und Charlotte Linke (15. Weit/W13).

Das beste Ergebnis für den SC erreichte als Vierte im Weitsprung der W11 Helena Kutz. Obwohl durch Verletzungen und Erkrankungen in den vergangenen Monaten am kontinuierlichen Training gehindert, qualifizierte sie sich unter 54 (!) elfjährigen Mädchen mit der persönlichen Bestweite von 4,09 Meter als Viertbeste für das Finale und blieb es auch bis zum Schluss. Ihre Sprintqualitäten unterstrich Helena mit 7,92 Sekunden (pers. Bestzeit) im Vorlauf. Im A-Finale sprintete sie als Achte ein.

Sophie Thater (W12) war im Kugelstoßen als Sechste mit 7,31 m erfolgreich, einer Disziplin, in der die Frankfurter lange Zeit nicht mehr präsent waren.

Zudem gingen vom SC Frankfurt nach langer Zeit gleich drei Staffeln an den Start. Die Mädchen der U14 wurden Zwölfte von 22 Staffeln. Insgesamt erreichten die 16 Frankfurter Leichtathleten 15 persönliche Bestleistungen, davon acht im Sprint. Eleonora und Mattes konnte sich jeweils dreimal verbessern (800 m/50 m/Weit), Helena zweimal (Weit/50 m).

"Die Frankfurter haben an allen Landesmeisterschaften in der Halle teilgenommen. Wer regelmäßig zum Training kam, konnte sich am meisten verbessern. Jetzt freuen wir uns auf die Freiluftsaison, wenn wir wieder ohne Einschränkungen trainieren können. In unserer Halle sind eben kein längerer Sprint, Training mit Spikes und in einer Weitsprunggrube möglich", fasst Übungsleiterin Ricarda Bohrisch zusammen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG