Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

280 Teilnehmer bei der Silvester-Tour des MSV Tripoint in Güldendorf

Jahresausklang
Unerwartet viele Radfahrer

Sportlicher Jahresausklang in Güldendorf: Die milde Witterung ließ dieses Mal bei der Silvestertour des MSV Tripoint auch ansprechende Bedingungen für die Radler zu.
Sportlicher Jahresausklang in Güldendorf: Die milde Witterung ließ dieses Mal bei der Silvestertour des MSV Tripoint auch ansprechende Bedingungen für die Radler zu. © Foto: Michael Benk
Kerstin Bechly / 02.01.2018, 05:31 Uhr - Aktualisiert 03.01.2018, 08:10
Frankfurt (MOZ) Etwa 280 Teilnehmer sind zur Silvester-Tour des MSV Tripoint nach Güldendorf gekommen. Einen großen Zuspruch fanden die beiden Radtouren. "Wir fahren immer eine ähnliche Strecke Richtung Helene, an den Bahngleisen entlang, durch den Wald und vom See dann zurück. Bis auf ein Stück, das von Forstfahrzeugen sehr zerfahren war, und einer abgesprungenen Kette, lief es alles gut", schilderte Tourführerin Cathleen Positzki. Nahe den Bahngleisen war ihre 17-köpfige Jedermann-Gruppe von den ambitionierten Radsportlern überholt worden. Die hatten kurzfristig ihre Strecke geändert, "in den Oderwiesen war es zu nass", begründete Anführer Dennis Vögeding. So ging es am Faulen See vorbei ebenfalls zum Helenesee und nach Lossow. Dort blieb wie gewohnt Zeit für eine Glühwein-Pause. "Der hat für die 37 Mann erst nicht gereicht. Aber mein Schwiegervater Harald Bock hatte noch Reserven im Keller", schmunzelte Vögeding, der sich auch über die polnischen Radler in seiner unerwartet großen Gruppe freute.

Während die Radler noch unterwegs waren, kamen nach fünf Kilometer Lauf durch die Tzschetzschnower Schweiz der 14-jährige Theo Harz, Fußballer bei Energie Cottbus, Freizeitläufer Jens Lehmann und PSV-Judoka Lara Ackermann ins Ziel. Neben den über 100 Läufern, von den viele zwei Runden liefen, und Nordic Walkern, bildeten die 120 Wanderer wie immer die größte Gruppe. Die 80-jährige Wanderleiterin Waltraud Planeta führte sie durch das Mühlental, wo viele erstmals am Wasserfall vorbeikamen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG