Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

U-19-Boxer starten heute nationale Titelkämpfe

Boxen
Quartett greift nach Medaillen

Eberhard Fehland / 13.06.2018, 12:58 Uhr
Frankfurt Bei den am Mittwoch in Velbert beginnenden deutschen Meisterschaften der U-19-Boxer starten vier Athleten der Frankfurter Sportschule. Medaillenhoffnungen verbindet der Bundesstützpunkt-Leiter Andreas Schulze vor allem mit Johannes Hickmann.

14 der 80 Faustkämpfer klettern im 69 Kilo-Limit in den Ring. „Da können drei den Titel holen“, schätzt Schulze ein. „Johannes gehört dazu, zumal er im April ja schon EM-Starter in Italien war.“ Hickmann startet für seinen Heimatverein BV Weimar. Außerdem klettern Emil Jabs (56 kg), Dawid Szymiczek und Dennis Klostermann (beide 64 kg) in den Ring. Für sie ist die DM die letzte Qualifikation für den Brandenburg-Cup in zweieinhalb Wochen.

Die 23. Auflage des Traditions-Turniers ruft vom 4. bis 7. Juli die besten Deutschen dieser Altersklasse in den Ring. Ein Dutzend Länder haben sich in zehn Gewichtsklassen vom 4. bis 7. Juli angekündigt, darunter die starken Kasachen, Russen, Engländer und Ukrainer. Argentinien will erstmals dabei sein. Spanien reist mit dem ehemaligen Frankfurter Coach Michael Stachewicz an. „Wir besetzen die DBV-Staffel mit etwa 14 Athleten“, kündigt Schulze, seit kurzem auch verantwortlicher Bundes-Nachwuchstrainer, an.

Im Vorfeld des Cups wird es Sparring- und Wettkampfvergleiche geben. Am 27. Juni ab 11 Uhr in der Boxhalle des Olympiastützpunktes und einen Tag später ab 15 Uhr in den Lenné-Passagen. Russland, Spanien und England sollen die Partner für Deutschlands Boxer sein. „Der Einkaufstempel soll sich für uns zu einer weiteren Tradition entwickeln, dort sind die Zuschauer“, erwartet Andreas Schulze. Diesmal ist der BB-Cup nicht wie sonst die letzte Möglichkeit, sich für den Jahreshöhepunkt zu empfehlen – zumindest nicht für die Deutschen. Die EM der U 19 fand im April in Roseto statt und war gleichzeitig die Qualifikation für die Jugend-WM im August in Budapest. „Sicher für manche ein Test vor allem gegen die schlagstarken Boxer aus Kasachstan und Russland“, ordnet Schulze ein.

Die seit einem Jahr freie Stelle des Frankfurter Ex-Trainers Stachewicz ist besetzt mit David Hoppstock. „Eine neue Herausforderung“, sagt der Coach aus dem Mansfelder Land. Der 46-Jährige kümmert sich um die Jugend (U19) und will demnächst umziehen. Der Bundesstützpunkt ist nun voll funktionsfähig. Gunnar Berg und Andreas Schulze betreuen die Männer-Elite und Anschlusskader. Silvio Schierle (20) und Richard Meinecke (18) sind da die Vorzeigekader. Gemeinsam mit Vezir Agirmann sind sie im Trainingslager Kienbaum zur Vorbereitung auf den 45. Chemie-Pokal in Halle. Der EM- und WM-erprobte Schierle war im Vorjahr Dritter. „Das 75-Kilo-Limit ist in Deutschland die am stärksten besetzte Gewichtsklasse“, urteilt Schulze. „Und da ist Silvio die Nummer eins.“ (he)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG