Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Neueröffnung
Kuchen von der langen Theke

Lisa Mahlke / 12.07.2018, 19:27 Uhr - Aktualisiert 13.07.2018, 15:46
Frankfurt (Oder) (MOZ) Das Café Diana hat nach seinem Umbau seit Mittwochnachmittag wieder geöffnet. Statt geteilter Verkaufsbereiche gibt es jetzt eine lange Theke für den Cafébetrieb und die Laufkundschaft. Gleichzeitig wird pünktlich zum Bunten Hering 20-jähriges Jubiläum gefeiert.

Wer das Café Diana jetzt betritt, vermisst vielleicht die Treppe in die obere Etage. Verschwunden ist sie nicht, nur versteckt hinter der nun etwa drei Meter längeren Theke. Gab es vorher zwei Verkaufsbereiche für das Café und die Laufkundschaft, sind diese nun vereint an einer Theke. Seit Mittwochnachmittag hat das Café nach einer dreieinhalbwöchigen Umbauphase wieder geöffnet. Andreas Franz von der AFR Ladenbau und Innenausbau GmbH nahe Hannover war mit der Umgestaltung beauftragt. Er zeigt sich am Donnerstag zufrieden. „Das ging sehr schnell“, sagt er. 15 bis 20 Arbeiter waren seit 18. Juni beschäftigt, darunter Mitarbeiter aus sieben Frankfurter Gewerken.

Die Treppe zu einer gewendelten umzulegen, sei kein großes Problem gewesen. „Wenn man jetzt reinkommt, geht man direkt auf den Tresen zu“, freut sich Andreas Franz. Man sehe sofort Kuchen und belegte Brötchen, müsse nicht erst nach links oder rechts gehen. Das gefällt auch Betreiber Claas Baumgärtel. Neue Gäste hätten früher manchmal nicht gewusst, wohin sie müssen. „Es ist geräumiger geworden“, pflichtet ihm seine Schwester Diana Baumgärtel bei.

Die Rückwand, die Lampen und die Polster sind im selben Grün gehalten, das auch im Baumgärtel-Logo vorkommt. „Die Farben sind schön“, finden Christa und Ulrich Lanz. Sie kommen seit 20 Jahren jeden Donnerstag auf den Grünen Markt, erzählen die Frankfurter. Manchmal machen sie danach einen Abstecher ins Café Diana, trinken Kaffee, essen Torte. Auch am Donnerstag zur Neueröffnung sind sie dort, empfinden das neue Aussehen als moderner und frischer. „Früher war es gemütlicher“, sagt Christa Lanz und zeigt in die Ecke, in der jetzt keine Sitzplätze mehr sind, sondern die neue Theke mit Stehtisch am Fenster.

Trotz aller moderner Umbauten soll das gemütliche Flair nicht verloren gehen, erklärt Claas Baumgärtel. In der oberen Etage wurde bisher nur gemalert. „Es ist schön, dass es da oben gemütlich bleibt“, sagt er. Auch für diesen Teil ist ein Umbau in Planung – anheimelnd soll er bleiben. „Super toll“, ruft Monika Paschke, seit Jahren Diana-Kundin. „Da kann man nur begeistert sein“, sagt die Frankfurterin. „Das ist die Krönung.“ Seit 1998 gibt es das Café in den Sieben Raben, seit 2002 im Südgiebel. Nun kann also auch das 20-jährige Jubiläum gefeiert werden. „Wir hoffen, dass die Frankfurter Kunden das gut annehmen“, sagt Diana Baumgärtel.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG