Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Leichtathletik
Erfolgreicher Start in die Hallensaison

Heike Bettino / 29.11.2018, 06:00 Uhr
Senftenberg (MOZ) Für die Leichtathleten des SC Frankfurt hat mit den Lausitzer Nachwuchs-Herbstmeisterschaften in Senftenberg die Hallensaison begonnen. Viele persönliche Bestleistungen unterstrichen bereits einen guten Vorbereitungsstand auf die Landesmeisterschaften Anfang nächsten Jahres.

Die 17 Frankfurter Athleten kehrten mit sechs ersten, vier zweiten und elf dritten Plätzen sowie 27 persönlichen Bestleistungen zurück. Zwar fehlte in Senftenberg angesichts des Stützpunktpokals in Potsdam ein Großteil der Brandenburger Konkurrenz, dafür trafen die Oderstädter auf Athleten aus Sachsen, Tschechien und Polen.

Jakob Windmüller (M9) ließ schon als Vorlaufschnellster über 50 m (7,99 s) keinen Zweifel an seinen Ambitionen aufkommen und sprintete auch im Finale unwesentlich langsamer zum Sieg. „Das ist ihm mit großer Leichtigkeit gelungen“, schilderte Trainerin Doreen Wojahn. Im Weitsprung belegte er mit 3,73 m in seiner Altersklasse dazu noch Rang 2.

Aus ihrer Trainingsgruppe waren fünf Sieben- und Achtjährige zum ersten oder zweiten Mal bei einem Wettkampf gestartet. Willi Boigt (M8), der erst seit wenigen Wochen beim SCF trainiert, kehrte gleich mit einem zweiten Platz im Weitsprung und der Finalteilnahme im Sprint (5.) heim. Ein schöner Erfolg mit Bronze gelang auch der Mixed-Staffel der U10 mit Jakob, Willy sowie Amelie Sophie Ludwig und Emilia Thaens.

Bei den elfjährigen Jungen lief Mattes Hanschke zum Sieg über 500 m. Er verbesserte sich um zehn Sekunden auf 1:33,32 min und beendete auch seinen Sprint- und Hürdenwettbewerb mit neuen Bestleistungen. Sein gleichaltriger Vereinsgefährte Maximilian Pape ließ sich mit erstmals erreichten 11,92 s im Hürdensprint den Sieg nicht nehmen und katapultierte seine Bestleistung im Hochsprung um zehn Zentimeter auf 1,30 m, was Platz 2 bedeutete.

Zweimal war Helena Kutz (W12) nicht zu schlagen. Im Weitsprung egalisierte sie mit 4,63 m ihre Bestleistung und benötigte für die 60 m Hürden erstmals nur 10,81 s.

Mit zwei Bestleistungen im Sprint und einer im Weitsprung belohnte sich auch Pauline Balkow (W15) für ihren Trainingsfleiß. Ihre Weite von 4,76 m im zweiten Versuch bescherte ihr am Ende Platz 2.

Auch drei Kugelstoßer des Vereins konnten sich in Senftenberg steigern. Für Tamina Thielemann (W12) bedeuteten 7,39 m sogar Platz 3. „Kugelstoßen können wir bei uns in der Halle nur über Kondition und Kraft trainieren. Und trotzdem reicht es für Leistungssteigerungen. Insgesamt sind wir guter Dinge aus Senftenberg zurückgekehrt“, so Trainerin Susanne Thielemann.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG