Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gewichtheben
Nachwuchsheber mit Achtungserfolg

So sehen Sieger aus: Freude pur bei der Mannschaft  des USC Viadrina über den vierten Platz in der Vereinswertung
So sehen Sieger aus: Freude pur bei der Mannschaft  des USC Viadrina über den vierten Platz in der Vereinswertung © Foto: Torsten Bergk
Torsten Bergk / 05.12.2018, 02:15 Uhr - Aktualisiert 05.12.2018, 09:06
Rodewisch (Freier Autor) Einen gelungenen Jahresabschluss vollzogen die Brandenburgischen Nachwuchsheber bei der Deutschen Meisterschaft der Länderauswahl-Mannschaften der Schüler in Rodewisch der Jahrgänge 2004 bis 2006. Neben der Länderwertung wurde auch eine Einzel- und Vereinswertung ermittelt, bei denen die Athleten vom USC und ASK aus Frankfurt Akzente setzen konnten.

Vier Vereine aus Brandenburg hatten gemeldet, darunter die zwei Vereine aus Frankfurt, USC Viadrina und ASK, aus deren Reihen automatisch die besten fünf Starter für die Länderwertung herangezogen wurden.

Laura Viol vom USC Viadrina machte auch dieses Mal wie gewohnt einen souveränen Eindruck und steuerte wertvolle 530,11 Punkte zur Mannschaftswertung bei. Mit 58 Kilogramm im Reißen und 75 im Stoßen stellte die 13-Jährige beachtliche Bestleistungen auf, die für kommende Aufgaben hoffen lassen.

Mit Fabien Bohm (ASK/566,92), Lio Kronschwitz (Potsdam/564,49), Iwan Teterjatnik (Schwedt/564,08) und Jeremy Grießmann (USC/538,90) hatten die Brandenburger starke Jungs in der Hinterhand für die Länderwertung, die mit 2764,5 Gesamtpunkten den erfreulichen zweiten Platz in der Länderwertung erkämpfen konnten. Anfang des Jahres bei der Trainerweiterbildung noch als Ziel gesetzt, konnte es jetzt umgesetzt werden. Die Mannschaft aus Sachsen wurde mit 27,27 Punkten Vorsprung von den Brandenburgern geschlagen und kam auf Platz drei. Die Bayern-Auswahl gewann mit knappem Vorsprung von 2771,82 Punkten vor Brandenburg.

Auch in der Wertung der Deutschen Vereinsmannschaften setzten die beiden Frankfurter Vereine Achtungszeichen. Zwar waren die Athleten des Chemnitzer AC nicht zu schlagen und dominierten deutlich mit 2132,45 Punkten das Wettkampfgeschehen. Am Ende bedeutete das den ersten Platz.

Doch umso erfreulicher war, dass sich das ASK-Team um Trainer Lars Betker in der Besetzung Fabien Bohm, Tom Hauff, Drago Siegert und Lucy Herweg mit 2062,88 Punkten ebenso deutlich vor dem KSV Grünstadt (1985,86) auf den zweiten Rang vorkämpfte. Und dass das USC-Team sich mit Jeremy Grießmann, Laura Viol, Maximilian Sarkissow und Moritz Hammer (1882,69) den vierten Platz in der Vereinswertung sicherte. „Damit hatte ich im Vorfeld überhaupt nicht gerechnet“, sagt Trainer Daniel Gips.

Für die Einzelwertungen wurden die insgesamt 77 Teilnehmer in acht Gewichtsgruppen nach dem Wiegen eingeteilt. Für die Frankfurter Teilnehmer siegte bei den Mädchen Jahrgang 2005 dann Laura Viol vom USC. Im Jahrgang 2006 konnte sich ASK-Athletin Lucy Herweg mit 498,08 Punkten den zweiten Platz hinter Chantal Schulz (537,70) erkämpfen. In der gleichen Wertungsgruppe hinterließ auch Mannschaftskameradin Sissi Lara Siegert (422,63) einen positiven Eindruck und wurde Sechste. Bei den Mädchen Jahrgang 2004 belegten Celina Alia Bredow vom ASK (447,76) und Natalie Meyer vom USC (325,08) die Plätze sieben und  zehn. Bredow konnte mit Bestleistungen überzeugen und zeigte in den Spezialdisziplinen Reißen 38 Kilogramm und Stoßen 48 noch Reserven. Meyer hatte wochenlang mit einer Fußverletzung zu kämpfen. Sie wollte sich unbedingt dieser Konkurrenz stellen und kämpfte sich durch alle Disziplinen, an Punkten büßte sie beim Anristen ein.

Im männlichen Bereich 2006 schaffte ASK-Athlet Tom Hauff einen Achtungserfolg. Mit 499,73 Punkten setzte er sich gegen neun Andere durch und überzeugte mit 42 Kilogramm im Reißen und 55 im Stoßen sowie 226,33 Technikpunkten.

In der leichten Kategorie wurde Vereinskamerad Tyler Rothbauer mit einem guten Wettkampf und 485,80 Punkten Sechster. In dieser Gruppe ging es besonders eng zu. Tyler hatte nur 7,12 Punkte Rückstand zu Platz eins. Nach dem Reißen und Stoßen sah es noch nach einer Bronzemedaille aus.

In der Gruppe Jahrgang 2005/Schwer waren drei Brandenburger Jungs dabei. Die beiden Frankfurter Arian Lukas Urban vom ASK und Moritz Hammer vom USC belegten mit kämpferischer Einstellung die Plätze sieben und zwölf. Grund zur Freude gab es bei den schweren Jungs Jahrgang 2004. Fabien Bohm vom ASK (566,92) wurde in diesem Limit hervorragender dritter. Gleich dahinter wurde Jeremy Grießmann vom USC Viadrina (538,90) mit Bestleistungen im Reißen 61 Kilogramm und Stoßen 84 Vierter. Drago Baltasar Siegert vom ASK hatte am Ende 40 Punkten Abstand zu Platz vier, überzeugte aber mit sechs gültigen Versuchen in den Heber-Disziplinen. „Athletisch muss Drago unbedingt zulegen, will er sich weiter vorn positionieren“, schätzte sein Trainer Edgar Jung ein.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG