Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Quartier
Quartiersuche für Zirkustiere

Tierische Wohnungsnot: Die Kamele, die Robin Frank vom Circus Henry in einem der Tierzelte füttert, brauchen ebenso wie ihre anderen vierbeinigen Zirkusfreunde ein festes Winterquartier.
Tierische Wohnungsnot: Die Kamele, die Robin Frank vom Circus Henry in einem der Tierzelte füttert, brauchen ebenso wie ihre anderen vierbeinigen Zirkusfreunde ein festes Winterquartier. © Foto: Heinz Köhler
Ines Weber-Rath / 11.01.2019, 07:30 Uhr - Aktualisiert 11.01.2019, 15:35
Frankfurt (MOZ) Georg Frank hofft inständig, dass es nicht schneit – jedenfalls nicht viel. Denn einer Schneelast wären die Tierzelte seines Circus Henry nicht gewachsen. Während das große Zuschauerzelt des „Weihnachtscircus“ bereits demontiert und verpackt ist, stehen die beiden 40 und 12 Meter langen Zelte noch, in denen die Kamele, Pferde, Lamas, Ziegen, Schafe, Kühe und Hunde des Zirkus stehen. Doch auch diese Zelte müssen abgebaut werden.

Das Problem ist: Der Wanderzirkus, der das Jahr über durch ganz Deutschland tourt, hat kein reguläres Winterquartier. „Wir wollen am 1. März weiter ziehen. Bis dahin brauchten wir eine Unterkunft für unsere Tiere. – Am besten eine große, leer stehende Halle“, sagt Zirkuschef Georg Frank.

Seine bisherigen Bemühungen, ein Quartier in Frankfurt zu finden, waren leider nicht von Erfolg gekrönt. In einem Fall seien sie sogar als „Zigeuner“ bezeichnet worden, mit denen man nichts zu tun haben wolle, berichtet der Zirkusdirektor. Er verweist stolz auf die lange Tradition des 1812 gegründeten Zirkus Henry, der damit einer der ältesten deutschen Zirkusse sei, wie Georg Frank sagt.

Er hofft, auf diesem Weg einen Hallenbesitzer zu finden, der den Zirkustieren für sechs Wochen Quartier geben könnte. „Wir verlassen die Halle besenrein und zahlen im Voraus“, versichert Georg Frank.

Schulen, Kitas, Seniorenklubs und anderen Einrichtungen der Stadt offeriert der Zirkusdirektor zudem, in den kommenden Wochen „Vorführungen im kleinen Rahmen“, ob mit Artisten, Clowns oder Zirkustieren. Interessenten können sich, ebenso wie potenzielle Hallenvermieter bei Georg Frank unter Telefon 015253222 melden.(ir)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG