Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Neuer Sukhavati-Geschäftsführer will größere Zahl Besucher in buddhistisches Zentrum locken

Buddhisten
Mehr Bistro-Betrieb, mehr Meditation

Neben einer Buddha-Statue: Henry Schumann, Geschäftsführer des Sukhavati-Zentrum Bad Saarow
Neben einer Buddha-Statue: Henry Schumann, Geschäftsführer des Sukhavati-Zentrum Bad Saarow © Foto: Bernhard Schwiete
Bernhard Schwiete / 13.03.2019, 06:45 Uhr
Bad Saarow (MOZ) Das gastronomische Angebot wird ausgebaut, es gibt eine tägliche Mittags-Meditation und bald auch wieder einen Tag der offenen Tür: Henry Schumann, der Geschäftsführer des buddhistischen Sukhavati-Zentrums in Bad Saarow, will das buddhistische Haus in Zukunft stärker nach außen öffnen. Seit Oktober ist er im Amt.

Das Bistro in dem markanten Gebäude im Karl-Marx-Damm ist ab April auch abends, bis 20 Uhr, und auch an den Wochenenden geöffnet. Bereits jetzt ist das Mittagsangebot erweitert. Schumann sieht das nötige Potenzial, damit das Angebot angenommen wird. "Im Sommer kommen hier viele Urlauber vorbei, und im gesamten Karl-Marx-Damm gibt es nur ein weiteres Restaurant", sagt er. Auch beim Angebot einer täglichen Meditation zur Mittagszeit hofft der 46-Jährige auf Urlauber. "Bisher wird das leider noch nicht so angenommen, aber das will ich ändern." Größer sei die Resonanz bislang auf die Meditation donnerstags abends. Dann kämen bis zu 20 Gäste. Ein Besuch sei auch spontan möglich. Bereits jetzt zufrieden ist der Geschäftsführer mit der Nachfrage nach den Yoga-Kursen. "Sie sind voll."

Noch bekannter werden will das Sukhavati-Zentrum auch durch einen Tag der offenen Tür, bei dem am 19. Mai das dreijährige Bestehen der als gemeinnützig anerkannten Einrichtung gefeiert wird. Im vergangenen Jahr, als Schumann noch nicht im Hause war, war der ursprünglich geplante Tag der offenen Tür ausgefallen. Der neue Geschäftsführer hofft unterdessen auch, bald die freien Plätze im Pflegebereich von Sukhavati besetzen zu können. 13 Pflegegäste leben derzeit im Haus, darunter vier Beatmungspatienten. Platz ist insgesamt für 20.

Schumann war vor seinem Wechsel zu Sukhavati Marketingleiter für die Region Ost beim Automobilkonzern General Motors. Bereits vor Antritt seines neuen Jobs war er mit seiner Familie nach Bad Saarow gezogen. "Ich sehe meine Aufgabe hier als neue Herausforderung, bei der ich Führungserfahrung mit der urmenschlichen Komponente des Helfens verbinden kann", sagt neue Chef, der selber Buddhist ist. "Außerdem sehe ich meine Kinder jetzt jeden Tag und bin nicht mehr jedes Jahr 100 000 Kilometer im Auto und 100 000 Kilometer im Flugzeug unterwegs."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG