Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
Zweiklassen-Unterschied deutlich

Carola Voigt / 23.07.2019, 02:15 Uhr
Heinersdorf (MOZ und Udo Massuthe) Als Drittplatzierter der Landesliga-Saison 2018/19 hatte der FC Schwedt beim Kreisoberligisten in Heinersdorf keine große Mühe, das Spiel erfolgreich zu gestalten. Als Testspiel konnte man den Vergleich nicht werten, eher als Trainingseinheit, denn hüben wie drüben fehlten noch etliche Spieler, es ist ja auch noch Urlaubs- und Ferienzeit. Einige Spieler laborieren noch mit Verletzungen.

Seinen Trainingsauftakt hatte Fußball-Landesligist FC Schwedt am Freitag mit sage und schreibe 33 Spielern der ersten und zweiten Mannschaft sowie der A-Junioren bestritten.

Torjäger Marcin Lapinski verließ den Verein und wird als Spielertrainer bei KS Energetyk Gryfino weiterhin dem Fußball verbunden bleiben. Aber ein Marcin geht und ein Marcin kommt, denn mit Marcin Wawrzyniak wurde ein weiteres Talent des 2000-er Jahrganges als einziger Neuzugang verpflichtet. Der FCS setzt also weiterhin auf den Nachwuchs.

Der Gast dominiert

Während des gesamten Spielverlaufs war der Klassenunterschied mehr als deutlich spürbar. Angekurbelt von Michal Adamczak und Bjarne Zenk wurden Sturm-"Ersatz" Michal Studzinski, Nico Hanse und Philipp Ulrich von Beginn an gut ins Szene gesetzt. Auch Neuzugang Wawrzyniak offenbarte in vielen Aktionen sein Spieltalent. Mit teils gelungenem Kombinationsspiel wurden die Gastgeber über die gesamte Spielzeit in die eigene Hälfte gezwungen. Hanse, Adamczak, Ulrich und Studzinski hätten bei besserer  Ausnutzung der Torchancen bereits eine klare FCS-Führung nach der ersten Viertelstunde markieren müssen.

Es bedurfte jedoch eines Handspiels von Guido Hammer im Strafraum, damit Radoslaw Stasiak souverän vom Elfmeter-Punkt mit dem 1:0 zum sprichwörtlichen "Dosenöffner" avancierte. Ein Zuspiel von Zenk nutzte Hanse und schoss zentral zur 2:0-Gästeführung ein (19.). In der Folge wurden Chancen im Drei-Minuten-Takt versiebt. Manuel Fuchs traf schließlich zum 3:0 (36.). Den ersten Heinersdorfer Torschuss von Ronny Verch aus 16 Metern entschärtfe Bartosz Klonowski im FCS-Tor (38.).  entschärfen (38.). Justin Bischoff köpfte dann ins Schwedter Tor, doch er stand im Abseits (41.). Im Gegenzug markierte Marcel Freitag den 0:4-Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit erarbeitete sich der Landesligist Chance um Chance. Zenk und Wawrzyniak bereiteten für den A-Junior Markus Heise vor, der das 0:5 erzielte (53.). Nach erneutem Handspiel im Strafraum stellte abermals Stasiak das Ergebnis vom Punkt aus auf 0:6 (57.). Ulrich schoss aus 18 Metern zum 0:7 ein (69.) und servierte kurze Zeit später noch den letzten Treffer zum 0:8 (79.).

Das FCS-Trainerduo Tomasz Lapinski/Uwe Zenk lobte das Team für die Auftaktleistung. "Kritisieren muss ich aber die mangelnde Konzentration beim Torabschluss", sagte Zenk.

Bis zum ersten Pflichtspiel, dem Auswärtsauftritt im Landespokal am 10. August bei Süd-Landesligist Blau-Weiß Briesen, warten noch viele schweißtreibende Trainingseinheiten auf die FCS-Männer – und Testspiele gegen  Victoria Seelow (Oberliga/Sonnabend, 15 Uhr), bei Schorfheide Joachimsthal (Landesklasse/3. August, 14 Uhr) und bei Energetyk Gryfino (7. August/18.30). Am 17. August ist Punktspielstart. Der Heinersdorfer SV testet am Freitag, 18 Uhr, beim LSV Zichow.

Aufstellungen der Teams

Heinersdorf: Daniel Hintze, Lars Klocke,Guido Hammer, Chris Schönherr, HannesNickel (Nico Schölzke), Guido Röseler, Nico Lootze, Patrick Salis, Ronny Verch, JustinBischoff, Tobias KriegSchwedt: BartoszKlonowski, Stephan Liermann, Lukasz Kargol (Marcel Freitag),Radoslaw Stasiak, Nico Hanse (Manuel Fuchs), Michal Adamczak,Nico Hubich (Markus Heise), Bjarne Zenk, Michal Studzinski, PhilippUlrich, Patrick Büchner

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG