Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
Niederlage nach Strafstoßschießen im letzten Turnierspiel

Die Sportschüler der Wettkampfklassen II und III vertraten beim Bundesfinale das Land Brandenburg.
Die Sportschüler der Wettkampfklassen II und III vertraten beim Bundesfinale das Land Brandenburg. © Foto: privat
Mathias König / 10.10.2019, 02:15 Uhr - Aktualisiert 10.10.2019, 14:00
Frankfurt (Oder) Mit einer emotional begeisternden Eröffnungsfeier unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier begannen die Wettkämpfe beim 50. Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin.

Als Vertreter des Landes Brandenburg trafen die Frankfurter Sportschüler in der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2004 bis 06) auf Mannschaften aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen. Mit zwei knappen 1:0-Siegen gegen die Integrierte Gesamtschule Mainz-Bretzenheim  und das Sportgymnasium Chemnitz sowie einem 1:1 gegen das Wentzinger Gymnasium Freiburg belegten die Oderstädter in der Vorrunde den 1. Platz.

Ausgleich nach 0:2-Rückstand

Im ersten Platzierungsspiel mussten sie sich mit den Schülern des Pierre-de-Coubertin-Gymnasium Erfurt messen. Nach zwei katastrophalen Fehlern zu Spielbeginn lagen die Frankfurter schnell mit 0:2 zurück und es bahnte sich ein Debakel an. Mit einer überdurchschnittlichen Willensleistung, gepaart mit spielerischem Können, kamen sie noch zum 2:2. Als sich alle Beteiligten schon auf das Strafstoßschießen einstellten, nutzten die Thüringer in der letzten Minute einen Konter zum vielumjubelten Siegtreffer.

Auch gegen die Stadtteilschule Alter Teichweg Hamburg erspielten sich die Frankfurter Sportschüler einige gute Torchancen, mussten aber letztlich eine 0:2-Niederlage einstecken. So kam es im letzten Turnierspiel zum Duell mit dem Albert-Einstein-Gymnasium Kaarst (NRW). Nach frühem Rückstand spielten die Sportschüler unbeeindruckt weiter und erzielten den verdienten Ausgleich. Im Strafstoßschießen unterlagen sie dann aber mit 10:11 und landeten auf Rang 8.

In der WK III (Jahrgänge 2006 bis 08) sah es nicht so erfolgreich aus. Da sich einige Leistungsträger derzeit mit einer Schulmannschaft auf einer Wettkampfreise in Australien befinden, trat das Team nicht mit der bestmöglichen Besetzung an. Trotz guter spielerischer Ansätze reichte es nicht zu einer besseren Platzierung als Rang 16.

Teilnehmer WK II: Johannes Lenz, Maximilian Liersch, Leon Aleksander Martin, Len Koch, Tony Schmidt, Rauol Nideczki, Pawel Marasov, Horst Nico Laube, Lukas Dochan, Kevin Goldammer, Dominik Müller, Siegel, Jo Zuprit

Betreuer: Mathias König, Uwe Laube

Teilnehmer WK III: Ben Heinz Sawatzki, Jason Manthei, Janeck, Ioannis Bairaktarov, Kevin Kleiber, Rupert Lemke, Lennard Paech, Eric Fiedler, Müller, Hasan Nori, Mohamad Ibrahimi, Tim Scholz, Maximilian Leuther, Leonhard Leuther, Marlon Kassai

Betreuer: Leon Herzberg, Marco Möbius

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG