Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Präsidentschaftswahl in Polen
In Słubice will man den Wechsel

Grenzpfahl
Grenzpfahl © Foto: MOZ/Dietrich Schröder
Nancy Waldmann / 29.06.2020, 19:46 Uhr - Aktualisiert 30.06.2020, 08:34
Slubice (MOZ) Bei den Präsidentschaftswahlen am Sonntag hat der Kandidat der liberalkonservativen Oppositionspartei PO Rafał Trzaskowski in Słubice und seinen elf Ortsteilen die meisten Stimmen auf sich vereint.

Trzaskowski erhielt 44,95 Prozent, Präsident Andrzej Duda von der nationalkonservativen PiS kam auf 26,07 Prozent. Gut 18 Prozent der Słubicer stimmten für den parteilosen Kandidaten Szymon Hołownia, der rechtsradikale Krzysztof Bosak kam auf sechs Prozent, der linksliberale Robert Biedron auf 2,45 Prozent.

Anders als in Słubice lag landesweit der amtierende Präsident Andrzej Duda von der nationalkonservativen PiS deutlich vorn. Bei der Stichwahl der beiden am 12. Juli dürfte Dudas Vorsprung schmelzen. Die insgesamt hohe Wahlbeteiligung lag in Słubice mit 62,4 Prozent ähnlich hoch wie in ganz Polen (64 Prozent).

Kommentar: Polen - Das System PiS wackelt

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG