Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Schöner Zähne putzen im neuen Bad

© Foto:
Frank Groneberg / 23.09.2009, 08:00 Uhr
Treppeln In der Kita "Villa Kunterbunt" sind am Dienstag die sanierten Bäder offiziell übergeben worden. Kita-Kinder und Erzieherinnen dankten den Bauleuten und der Amtsverwaltung für die neuen Sanitäranlagen.

Die Rechnung für Trink- und Abwasser dürfte in der Kita "Villa Kunterbunt" in Treppeln für die Sommermonate ein wenig höher ausfallen als gewohnt. Denn die 29 Mädchen und Jungen, die dort derzeit betreut werden, haben in den vergangenen Wochen besonders oft ein gewisses Bedürfnis verspürt. "Unsere Kinder mussten viel öfter auf die Toilette gehen als sie eigentlich mussten", verriet Petra Schulz, Leiterin der Einrichtung, gestern. Der Grund dafür: "Die neuen Bäder sind so schön geworden, da konnten unsere Kleinen einfach nicht widerstehen und mussten immer wieder alles ausprobieren."

Dieser kindliche Wunsch ist für Erwachsene, die zum ersten Mal die beiden komplett erneuerten Sanitäranlagen besuchen, durchaus nachvollziehbar. Denn: Die Bäder sind wirklich schön geworden. So manche Erzieherin, die anderswo tätig ist, wäre glücklich, wenn ihre Schützlinge auch in ihrer Kindertagesstätte solche modernen und hübschen Anlagen nutzen könnten. Schon die Farbgebung fällt angenehm auf. Oben sind die Fliesen in lindgrünen Tönen gehalten, Duschkabine und Handtuchhalter in dunklem Gelb. Unten im Erdgeschoss tragen die Fliesen verschiedene Gelbtöne, die Einbauten leuchten weinrot.

Längst nicht in allen Kitas selbstverständlich sind die Schamwände zwischen den modernen WC-Schüsseln, die in unterschiedlichen Höhen angebracht sind. Die Spül-Apparaturen verfügen auch über Spartasten. Auf schicken weißen Waschbecken läuft aus den Wasserhähnen vorgemischtes warmes Wasser. Neu entstanden ist im Erdgeschoss ein Raum für die Waschmaschine.

"Die Erneuerung war dringend nötig", sagte Petra Schulz, "unsere alten Sanitäreinrichtungen waren 1989 eingebaut worden, die Toilettenbecken waren zum Teil schon eingerissen." Gut 55 000 Euro flossen in die Komplettsanierung - Geld, das aus dem Konjunkturpaket II stammt.

"Für uns ist besonders wichtig, dass die Arbeiten von ortsansässigen Betrieben durchgeführt wurden", betonte Neuzelles Amtsdirektor Hans-Georg Köhler, "denn das ist ja der Sinn des Paketes." Mit den Bauarbeiten war die BK Bau Neuzelle GmbH beauftragt worden, die Planungen hatte das Ingenieurbüro IHP Eisenhüttenstadt durchgeführt.

Vom 22. Juni bis zum 4. September dauerte die Sanierung, die bei laufendem Betrieb erfolgte. Erst wurde das Bad im Obergeschoss fertiggestellt, dann jenes im Erdgeschoss. Die Kita-Kinder bedankten sich gestern bei den Erwachsenen mit selbst gemalten Schmetterlingen, auf die je ein Schokoriegel aufgeklebt war, und stießen mit roter Fassbrause auf ihre neuen Bäder an.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG