Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Seebad in Bad Saarow wiedereröffnet

Blick vom Scharmützelsee aus: Das Seebad in Bad Saarow mit neugestalteter Terrasse soll im Sommer wieder die Strandgäste anlocken. Noch sorgen Eis und Schnee für idyllische Ruhe
Blick vom Scharmützelsee aus: Das Seebad in Bad Saarow mit neugestalteter Terrasse soll im Sommer wieder die Strandgäste anlocken. Noch sorgen Eis und Schnee für idyllische Ruhe © Foto: moz
Cornelia Link / 22.03.2013, 19:00 Uhr
Bad Saarow (MOZ) Axel Schmidt, der am Scharmützelsee eine Segelschule betreibt, ist neuer Pächter des Bad Saarower Seebads. Am Donnerstag waren nach monatelangem Umbau schon die Hoteliers und Gastronomen der Region zum kleinen Empfang geladen, seit Freitag ist regulär für alle geöffnet.

Das Seebad in der Seestraße ist Einheimischen und Gästen seit Jahrzehnten ein Begriff. Das 1912 errichtete Gebäude mit seinen Säulen war immer Anlaufpunkt für Sonnenanbeter und Hungrige. Allerdings hatte Besitzer-Familie Müntz in den Vorjahren nicht viel Glück. Erst wurden ihre eigenen Erweiterungsideen abgelehnt, dann blieben bei verschiedenen Pächtern immer mehr die Gäste weg. Dies beobachtete auch Axel Schmidt. Als ihm im vergangenen Sommer die Familie Müntz anbot, das Haus zu übernehmen, hat er kurz überlegt, dann als neuer Pächter zugesagt - auch dank finanzieller Absicherung durch seinen Bekannten Johannes Freiherr von Salmuth (Eibenhof). "Ich esse gern und trinke hin und wieder einen, habe aber von Gastronomie gar keine Ahnung", gab er am Donnerstag, beim kleinen Eröffnungsempfang vor zahlreich erschienen Hoteliers und Gastronomen, unumwunden zu. Da er auch weiterhin eine Segelschule, die Yachtakademie am Scharmützelsee, betreiben werde, hat er sich schon im vergangenen Sommer ein Team an Restaurant-Fachleuten und Köchen an die Seite geholt. Der Eisverkauf über den Sommer lief problemlos, in den ruhigen Wintermonaten war nun Zeit für den Umbau des Gebäudes. "Wir haben viel gemacht", betont Schmidt. Etliche Leitungen wurden neu verlegt, der Gastraum geweißt, auch mit einem bunten Wandgemälde bespannt. Eine Kinderecke mit Maltafel ist ebenso entstanden wie viel Platz zum Essen, aber auch zum Erholen auf gemütlichen Sofas. Draußen ist die Terrasse mit neuem Holz verkleidet, bekam neue Möbel. Bei den Behörden hat man beantragt, die alten Stege aufzubauen. Wie früher - soll doch der Charme des historischen Seebads wiederbelebt werden, so Schmidt.

Jetzt kostenlos registrieren und weitere fünf Artikel kostenlos lesen

Vielen Dank, dass Sie uns so gerne besuchen! Sie haben bereits Ihre 5 Gratis-Artikel gelesen. Registrieren Sie sich jetzt kostenlos und lesen Sie weitere fünf Gratis-Artikel.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG