Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Unser Gewinnspiel zu Weihnachten - Heute 100€ gewinnen

Seniorenbeirat lädt zum Herbstkonzert in Steinhöfeler Kirche ein

Folklore im Gotteshaus

Bestreitet am Sonnabend das Herbstkonzert in Steinhöfel: Der Kammerchor Fürstenwalde, hier beim Chorfest des Brandenburgischen Chorverbandes in Finsterwalde 2017.
Bestreitet am Sonnabend das Herbstkonzert in Steinhöfel: Der Kammerchor Fürstenwalde, hier beim Chorfest des Brandenburgischen Chorverbandes in Finsterwalde 2017. © Foto: privat
Annemarie Diehr / 12.10.2017, 07:43 Uhr
Steinhöfel (MOZ) Für ihre Senioren denkt sich Renate Kliems jeden Herbst etwas Schönes aus. Am Dienstag führte eine Fahrt zum Erlebnishof Klaistow. Dort schlenderten die Senioren durch die Kürbis-Ausstellung und ließen sich Kürbis-Secco schmecken. Am Sonnabend steht in der Gemeinde Steinhöfel die nächste, von der Vorsitzenden des Seniorenbeirats organisierte Veranstaltung an.

Um 15 Uhr lädt Renate Kliems Senioren in die Steinhöfeler Kirche ein. Dort singt der Kammerchor Fürstenwalde ein Herbstkonzert. Ein buntes Programm verspricht der langjährige Vorsitzende Wolfgang Andres den Senioren. ""Es sind die alten Weisen' mit einem Text von Johannes R. Becher ist unsere Eröffnung", kündigt Andres an. Musikalisch für den Chor gestaltet hat den Text Gründer Martin Adler. "Weiter geht es mit Klassikern wie "Morgen die Glocken singen' und Volksliedern", sagt der 86-Jährige. "Horch was kommt von draußen rein" und "Das Wandern ist des Müllers Lust" werden die gut 40 Chormitglieder ebenso singen wie geistliche Lieder. Andres nennt etwa das von Martin Luther getextete Lied "Eine feste Burg ist unser Gott", "Wach auf mein Herz und singe" und die katholische Hymne "Alta trinita beata". "Ein wenig internationale Folklore ist ebenfalls zu hören. Den Abschluss macht "Kein schöner Land' - das richtet sich dann unmittelbar an die Landschaft Steinhöfels."

Jeden Montag probt der Kammerchor unter Leitung von Rudolf Tiersch in der Fürstenwalder Musikschule. Hervorgegangen ist er aus dem 1946 gegründeten Jugendchor "Geschwister Scholl" der ehemaligen Berufsschule Fürstenwalde. "Ich bin einer der Mitgründer", berichtet Andres - seit 2011 Ehrenvorsitzender - stolz.

Das Konzert ist kostenlos, Renate Kliems bittet um Spenden. Danach trinken die Senioren in der Kirche noch Kaffee.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG