Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fürstenwalder Regionalliga-Fußballer unterliegen im Testspiel dem Drittligisten FSV Zwickau 0:1

FSV Union verliert nur knapp

Intensiver Test auf rutschigem Geläuf in der Bonava-Arena: der Fürstenwalder Felix Behling (links) im Zweikampf mit dem Zwickauer Jonas Acquistapace, Rückkehrer zu den Sachsen von Liga-Kontrahent Sportfreunde Lotte
Intensiver Test auf rutschigem Geläuf in der Bonava-Arena: der Fürstenwalder Felix Behling (links) im Zweikampf mit dem Zwickauer Jonas Acquistapace, Rückkehrer zu den Sachsen von Liga-Kontrahent Sportfreunde Lotte © Foto: Martin Ramos
Roland Hanke / 11.01.2018, 19:16 Uhr
Fürstenwalde (MOZ) Die Fußballer des FSV Union Fürstenwalde haben das erste Testspiel im neuen Jahr verloren. Der Fünfte der Regionalliga Nordost musste sich am Donnerstag in der heimischen Bonava-Arena dem Drittliga-16. FSV Zwickau mit 0:1 (0:1) geschlagen geben.

"Das war genau der Test, den wir gebraucht haben." In dieser Aussage waren sich die Trainer beide Mannschaften nach der Partie bei nasskaltem Wetter auf rutschigem Geläuf einig. Gäste-Coach Torsten Ziegner sprach von einer "ordentlichen Partie gegen starke Fürstenwalder, die uns engagiert und zweikampfstark gefordert haben. Wir haben wenig zugelassen und gut gegen den Ball gespielt. Die Chancenverwertung hätte allerdings besser sein müssen, genauso wie unser Spiel bei eigenem Ballbesitz."

Ähnlich sah dies Union-Trainer Matthias Maucksch. "Wir können von Glück sagen, dass wir in der ersten Halbzeit nicht noch zwei, drei Tore mehr kassierten. Da haben wir zu viel zugelassen. Und auch die entsprechende Körpersprache hat gefehlt. Das hat mir weniger gefallen. In der zweiten Hälfte wurde es dann etwas besser."

Der 48-Jährige hat im ersten Abschnitt auch ein anderes System probiert, so mit einer Dreierkette spielen lassen, schon auch mit Hinblick auf die Fortsetzung der Rückrunde am 4.Februar. Im zweiten Durchgang stand dann ein komplett anderes Fürstenwalder Team auf dem Platz. Insgesamt setzte Maucksch vier Testspieler ein, drei davon in der Startformation.

Die Zwickauer, für die es bereits am 20. Januar mit den Punktspielen in der 3. Liga weitergeht, hatten bereits in der dritten Minute das entscheidende Tor gegen die Fürstenwalder erzielt. Rene Lange brachte einen Eckball von der rechten Seite genau auf Fabian Eisele, der aus etwas zwölf Metern per scharfem Kopfball traf. Nach einer knappen Viertelstunde musste dann Union-Torwart Daniel Bittner bei einem Kopfball aus Nahdistanz von Ronny König mit einer Parade glänzen.

Die eine oder andere offensive Aktion zeigten auch die Gastgeber, die nach dem druckvollen Beginn der Sachsen vor rund 60Zuschauern etwas besser ins Spiel fanden. Doch es fehlte oft die Genauigkeit im Zuspiel oder beim letzten Pass nach vorn. Daran änderte sich nicht viel im zweiten Abschnitt, auch wenn die Fürstenwalder nach erneutem anfänglichen Druck der Zwickauer dann selbst mehr Initiative ergriffen. So verfehlte nach einer Flanke von Kemal Atici der Kopfball von Stefan Süß nur knapp das Zwickauer Tor (57.). Das war es dann aber auch mit guten Möglichkeiten der Fürstenwalder.

Auch bei den Gästen war nicht viel Torgefährlichkeit zu erkennen. Bei einem Freistoß von Zwickaus Bentley Baxter Bahn war Union-Torwart Oliver Birnbaum ebenso zur Stelle wie bei einem 15-Meter-Schuss von Fabian Eisele. So blieb es beim knappen Sieg des Drittligisten, der damit sein zweites Vorbereitungsspiel gewann. Am Dienstag hatten die Sachsen bei Fürstenwaldes Regionalliga-Kontrahenten ZFC Meuselwitz mit 2:1 gewonnen. Heute will der FSV Zwickau bei Hertha BSC II, ebenfalls Regionalliga Nordost, einen weiteren Test bestreiten.

"Wir sind im Training in einem anderen Zeitfenster und noch nicht soweit wie die Zwickauer. Von daher war die Partie sehr erkenntnisreich für uns", sagte Union-Trainer Maucksch nach der von beiden Seiten im Mittelfeld sehr intensiv geführten Partie. Es gebe für die Mannschaft in den nächsten Trainingseinheiten noch viel zu tun.

Für den FSV Union steht das zweite Vorbereitungsspiel aus dem vollen Training heraus am Sonnabend auf dem Programm. Dann empfangen die Fürstenwalder auf dem Kunstrasenplatz des Pneumant-Sportforums den SV Lichtenberg47, derzeit Zweiter in der NOFV-Oberliga Nord. Spielbeginn ist dann um 13.30Uhr. Am Mittwoch, ab 18.30 Uhr, erwartet der FSV Union den Oberliga-Dritten Tennis Borussia Berlin.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG