Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Jan Preuß & Gäste überzeugten mit „Viva la Poesia“-Konzert in Fürstenwalde

Konzert
Abend der lyrischen Texte

„Viva la Poesia": Die Poesie hochleben ließen am Freitagabend in der fast ausverkauften Kulturfabrik Liedermacher Jan Preuß und Katharina Franck, einst Sängerin der Rainbirds.
„Viva la Poesia": Die Poesie hochleben ließen am Freitagabend in der fast ausverkauften Kulturfabrik Liedermacher Jan Preuß und Katharina Franck, einst Sängerin der Rainbirds. © Foto: Cornelia Link-Adam
Cornelia Link-Adam / 08.04.2018, 21:04 Uhr
Fürstenwalde Liedermacher Jan Preuß hat ein Jahr nach dem Auflösungskonzert seiner Geheimen Gesellschaft am Freitagabend wieder auf der Bühne der fast ausverkauften Kulturfabrik gestanden. Mit Keyboarder Steffen Rose lud der Fürstenwalder zu „Viva la Poesia“ und hatte sich dafür mit Sängerin Katharina Franck und Dichter Manfred Maurenbrecher stimmgewaltige Unterstützung eingeladen. Somit gab es drei Konzerte in einem.

Die Poesie feiern, das wollten alle vier Künstler. „Schließlich ist es endlich Frühling, mit all seinen Geräuschen und Gerüchen, die wir solange vermisst haben“, sagte Jan Preuß zur Begrüßung. Richtig froh war er darüber, dass Katharina Franck auf seine Einladung zum Spontan-Konzert zugesagt hatte, ebenso Liedermacher und Dichter Manfred Maurenbrecher. Dessen Songs hatte Preuß schon bei einem anderen Konzert vor Jahren in der Kulturfabrik gesungen. „Damals habe ich versprochen, ich hole ihn her, das habe ich hiermit eingelöst.“ Viel Applaus brandete auf, noch ehe der erste Ton erklang.

Dann folgte zwei Stunden ein Wechselbad an lyrischen Texten. Preuß, Maurenbrecher und Franck boten abwechselnd ihre Songs, stets begleitet von Steffen Rose am Keyboard, mit dem Jan Preuß auch als „Solo für zwei“ unterwegs ist. Egal ob Lieder von Coen, Reiser oder altes und neues Solo-Material von Franck und Maurenbrecher – alle erzählten auch lustige und bewegende Geschichten aus ihren Leben – stets gab es viel Applaus. Natürlich durfte auch „Blueprint“, Francks Hit mit den Rainbirds von 1987 nicht fehlen. Aber auch Lieder über das Leben, die Liebe, Abschied und Tod kamen gut an. Die Künstler überzeugten jeder für sich – und wunderbar stimmungsvoll wurde es, wenn sie sogar zusammen einige Songs präsentierten. Mit „einfach super“, „wunderbar“ und „Ich hatte Gänsehaut“ kommentierten einige Besucher den Abend. Nach einer Zugabe und dem gemeinsamen Knuddeln auf der Bühne über das geglückte Projekt gaben alle vier Künstler auch noch rege Autogramme.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG