Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Goßmann-Schule
Drei neue Klassenräume in drei Tagen

Fliegende Klassenzimmer: Die Container für die Erweiterung der Gerhard-Goßmann-Grundschule schweben ein. Pascal Giesa lädt den nächsten vom Lkw ab.
Fliegende Klassenzimmer: Die Container für die Erweiterung der Gerhard-Goßmann-Grundschule schweben ein. Pascal Giesa lädt den nächsten vom Lkw ab. © Foto: MOZ/Manja Wilde
Manja Wilde / 16.05.2018, 06:00 Uhr - Aktualisiert 16.05.2018, 15:06
Fürstenwalde (MOZ) Zwei von drei Klassenräumen sind schon fertig zusammengesetzt. Die Toiletten stehen bereits an Ort und Stelle. Und gerade hebt Kranfahrer Pascal Giesa wieder einen Container vom Laster. Neben der Gerhard-Goßmann-Grundschule entsteht derzeit ein Erweiterungsbau.

Vier 15 Quadratmeter große Container ergeben einen Klassenraum. Sechs Fenster lassen Licht in jedes Zimmer. „Die Dämmung entspricht einer 36 Zentimeter starken Ziegelwand, außerdem gibt es eine Warmwasserheizung“, sagt Steffen Göpfert, Mitarbeiter der Ela Container GmbH. Er kennt die Angst vieler Eltern, dass die Kinder im Sommer schwitzen und im Winter frieren müssten, gut.

Am Montag trafen die ersten Elemente auf der Baustelle ein. Heute, sagt Göpfert, werde auch das letzte an seinem Platz stehen. „Ab 28. Mai soll die Anlage fertig eingerichtet sein, so dass Kinder darin unterrichtet werden können“, nennt Carsten Fettke, Leiter der Fachgruppe Bau- und Liegenschaftsmanagement im Fürstenwalder Rathaus, den nächsten Termin im eng gestrickten Zeitplan.

In den freien Klassenzimmern des Schulhauses beginnt umgehend die Sanierung. Deckenstrahlheizungen und Akustikdecken sind zu montieren, Maler- und Bodenlegearbeiten zu verrichten, Elektrik zu erneuern, LED-Beleuchtung zu installieren. Acht Klassenräume will die Stadt dieses Jahr sanieren. Eigentlich sollte ein Teil der Arbeiten 2017 erledigt werden. Da sich damals aber kein Elektriker fand, wurde alles verschoben.

Dass die Stadtverordneten in der Zwischenzeit beschlossen, eine Containeranlage zu errichten, um den Bedarf an Fachräumen zu decken, ist für die Sanierung von Vorteil – sie braucht sich nicht auf die Ferien zu beschränken. Ursprünglich kam die Containerlösung Mitte 2017 auf, damit die begehrte Goßmannschule in Süd mehr Erstklässler aufnehmen kann und diese nicht zu den freien Plätzen nach Nord fahren müssen.(mw)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG