Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Drittes Testspiel vor neuer Saison

Fußball
FSV Union verschafft sich Erfolgserlebnis

Halbzeitansprache im Testspiel: Fürstenwaldes Trainer André Meyer gibt seinem Team letzte Hinweise.
Halbzeitansprache im Testspiel: Fürstenwaldes Trainer André Meyer gibt seinem Team letzte Hinweise. © Foto: Martin Ramos
Roland Hanke / 12.07.2018, 05:15 Uhr
Berlin/Fürstenwalde (MOZ) Die Fußballer des FSV Union Fürstenwalde haben im dritten Testspiel der Vorbereitung auf die neue Saison der Regionalliga Nordost den ersten Sieg eingefahren. Beim ambitionierten Berlin-Ligisten Eintracht Mahlsdorf gewannen sie am Dienstagabend mit 5:2 (2:2).

„Das ist ein schönes erstes Erfolgserlebnis“, sagt Trainer André Meyer. „Allerdings war es kein Spiel, mit dem wir hoch zufrieden sein können. Wir haben uns zwar zahlreiche Chancen heraus gespielt, aber zu viele davon ausgelassen. Hinten waren wir zu offen, unachtsam und fahrlässig und ließen so einige Möglichkeiten für die Gastgeber zu. In der zweiten Halbzeit haben wir es besser gemacht und die Partie dominiert.“ Aber auch da seien noch mehr Tore drin gewesen.

Die Unioner waren in der ersten Halbzeit durch Rückkehrer Nils Stettin zweimal in Führung gegangen (15., 34.). Allerdings mussten sie durch Lukas Krüger (16.) und Denis Mrkaljevic (37.) zweimal postwendend den Ausgleich hinnehmen. In der Pause wechselte Meyer durch und brachte dabei auch TestspielerMert Sait, der nach dem 3:2 durch Felix Behling (65.) die Treffer zum 5:2-Endstand erzielte (71., 85.). Der vereinslose Sait, der bis Ende Dezember beim Oberligisten FC Strausberg agierte,hat nach einem halben Jahr fußballfreier Zeit damit wohl eine gute Bewerbung bei den Fürstenwaldern abgegeben.

Ob der 20 Jahre alte Deutsch-Türke, der lange verletzt war und den der Trainer schon aus seinen Zeiten beim 1. FC Union Berlin kennt, beim FSV Union unterkommt, steht noch nicht fest. Derzeit hat André Meyer 19 Akteure im Kader und hofft auf weiteren Zuwachs. „Unsere vielen jungen Spieler werden ihre Zeit brauchen, um auf das erforderliche Regionalliga-Niveau bei den Männern zu kommen. Deshalb werden wir noch einige Neue holen müssen – allerdings nur Spieler, die zu uns passen.“

In der bisherigen Vorbereitung habe trotz der starken Belastung ein prima Klima geherrscht, menschlich passe es und inhaltlich werde die Marschrichtung eingehalten. „Wir sind auf einem guten Weg. Die Koordination und Feinabstimmung zwischen den Spielern und Mannschaftsteilen müssen wir noch verbessern. Das hat sich auch wieder beim Test in Mahlsdorf gezeigt. Dafür werden wird die verbleibenden zweieinhalb Wochen bis zum ersten Punktspiel nutzen.“

Letzteres steigt am 29. Juli bei Drittliga-Absteiger Chemnitzer FC. Davor testen die Fürstenwalder noch am Mittwoch, ab 18.30 Uhr, beim VfB Krieschow und am Sonnabend, 21. Juli, ab 14 Uhr, beim FSV Luckenwalde (beide NOFV-Oberliga Süd).

Zunächst stehen nach dem Regenarationstraining am Mittwoch allerdings noch zwei Einheiten am Donnerstag und ein Mannschaftstag am Freitag in Berlin auf dem Programm. Da sucht der FSV Union Belastung und Abwechslung bei einem Beachvolleyball-Turnier. Im Anschluss unternimmt die Mannschaft ohne Trainer etwas, um sich weiter kennenzulernen. Gemunkelt wird, dass es auch in eine Karaoke-Bar gehen soll. Und dann folgt ein freies Wochenende für die Spieler.

FSV Union Fürstenwalde: David Richter – Niklas Thiel. Burim Halili, Peter Köster, Ingo Wunderlich (46. Ben Meyer) – Alexander Wuthe – Lukas Stagge (46. Luca Schulz), Bujar Sejdija (46. Benjamin Pratsler) – Felix Behling, Nils Stettin (46. Mert Sait), Andor Bolyki

Schiedsrichter: Rasmus Jessen (Berlin)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG