Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

SSV Rot-Weiß ist gut vorbereitet

Billard-Kegeln
Deutsche Meisterschaften starten in Friedland

Vier nagelneue Billardtische wurden geordert: Mario Klauck (links) und Geschäftsführer Matthias Kaselow von der Firma Mattis Billardservice haben sie in der Mehrzweckhalle der Friedländer Grundschule aufgebaut.
Vier nagelneue Billardtische wurden geordert: Mario Klauck (links) und Geschäftsführer Matthias Kaselow von der Firma Mattis Billardservice haben sie in der Mehrzweckhalle der Friedländer Grundschule aufgebaut. © Foto: Karsten Radlow
Roland Hanke / 13.07.2018, 04:30 Uhr
Friedland (MOZ) Ein Großereignis im Billard-Kegeln beginnt am Wochenende in Friedland. Der SSV Rot-Weiß ist Gastgeber für die Deutschen Meisterschaften, die mehr als eine Woche lang in verschiedenen Altersklassen ausgetragen werden.

Los geht es am Sonnabend und Sonntag, jeweils ab 9.30 Uhr, mit vier Nachwuchs-Altersklassen: 13, 15, 17 und 19. Dem folgen am Mittwoch die Senioren Ü 60 sowie vom 20. bis 22. Juli die Damen, Herren und Junioren (bis 21 Jahre). Insgesamt werden 76 Sportlerinnen und Sportler in Friedland ihr Können zeigen.

Gespielt wird in der Mehrzweckhalle in der Grundschule, in der am Donnerstag von den Firmen Mattis Billardservice aus dem Spreewald und Billard Krausse aus Chemnitz die vier Tische aufgebaut wurden. „Die nagelneuen Tische, jeweils mit einer drei Zentimeter dicken Schieferplatte ausgestattet, werden erstmals bespielt“, erklärt Karsten Radlow, Vizepräsident Sport des Billardkegelverbandes (BKV), und für den SSV Rot-Weiß per Ausrichterplatz selbst aktiver DM-Teilnehmer. „Die Einzelmeisterschaften stellen das größte Ereignis des Sportjahres in unserer Disziplin dar.“

Radlow, SSV-Sektionsleiter Peer Zimmermann und der Cottbuser Peter Hesse, beim BKV für Deutsche Meisterschaften zuständig, halten die Turnierleitung in ihren Händen. Sie sind mit den Vorbereitungen, die von vielen Helfern aus dem Verein und dessen Umfeld, Freunden und Bekannten unterstützt wurden, zufrieden. „Wir hatten als Verein logistisch eine große Aufgabe zu bewältigen, da der Anforderungskatalog lang war – unter anderem ein separater Wettkampfbereich für vier Billard-Tische und ein Zuschauerbereich mit mindestens 150 Plätzen“, berichtet Zimmermann. Das hat der Verein nun gestemmt.

„Es ist angerichtet. Unser Verein freut sich auf die Premiere als Ausrichter von Deutschen Meisterschaften und hofft auf viele Zuschauer“, sagt Zimmermann. Für die Besucher wurden in der Mehrzweckhalle extra Tribünen mit rund 200 Plätzen errichtet. Der Eintritt beträgt zwei Euro pro Person. Große Unterstützung haben die Rot-Weißen auch von der Stadt Friedland erhalten, deren Bürgermeister Thomas Hähle Schirmherr der Titelkämpfe ist und diese auch eröffnen wird.

Bei den Einzelmeisterschaften sind die besten Akteure des Billard-Kegelns aus Deutschland mit von der Partie. Die Startplätze wurden entsprechend der jeweiligen Einzel-Ranglisten der Saison vergeben. Die Ausnahme bildet allerdings der Ausrichterplatz, der unabhängig davon vom gastgebenden Zweit-Bundesligisten Rot-Weiß Friedland besetzt werden darf. Karsten Radlow, der schon DM-erfahren ist, weiß um die Schwere der Aufgabe in der Herren-Konkurrenz: „Ich will meine beste Leistung abrufen, ein gutes Turnier spielen und möglichst nicht Letzter werden.“

Jeder Teilnehmer muss jeweils 100 Stoß in die Vollen an jedem der vier Tische absolvieren. Und wer am Ende der insgesamt 400 Versuche die meisten Kegel auf seinem Konto hat, ist Deutscher Meister. Dies gilt für alle Altersklassen.

In den vier Nachwuchs-Altersklassen sind insgesamt 20 Akteure am Start. Mit der Siegerehrung wird am Sonntag gegen 16.30 Uhr gerechnet. Am Mittwoch, ab 9.30 Uhr, kämpfen 24 Senioren um den Titel. Aus der Region sind unter anderem Frank Trepl (Groß Lindow), Burkhard Lehmann (Kossenblatt) und Dietmar Stürmer (Bernau) dabei.

Die Titelkämpfe der Damen, Herren und Junioren werden nächste Woche Freitag eröffnet. Bei den Herren spielt neben Radlow aus der Region auch Richard Maiwald aus Britz. Bevor es am 22. Juli gegen 16, 17 Uhr die Siegerehrung gibt, steht tags zuvor ab etwa 19.30 Uhr die öffentliche „Players Night“ an.

Der Billardkegelverband hat derzeit rund 3500 Mitglieder in zirka 200 Vereinen. Das Billard-Kegeln hat in Friedland eine lange Tradition. Die Abteilung wurde 1974 gegründet und hat mehrere Mannschaften im Spielbetrieb. Die Erste wurde in dieser Saison Fünfter in der 2. Bundesliga mit einem neuen Rekord beim Mannschaftsschnitt (1604,89 Punkte).

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG