Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wechsel bei den Drittliga-Frauen

Handball
Wolfgang Pötzsch wird FHC-Trainer

Zurück in Frankfurt: Trainer Wolfgang Pötzsch
Zurück in Frankfurt: Trainer Wolfgang Pötzsch © Foto: Jörg Kotterba
Matthias Braun / 13.07.2018, 05:30 Uhr
Frankfurt (Oder) (MOZ) Wolfgang Pötzsch wird neuer Trainer der Handball-Frauen des Frankfurter HC. Er übernimmt das Amt von Daniela Filip, deren Zusammenarbeit mit dem Verein aus persönlichen Gründen und in beiderseitigem Einvernehmen beendet wurde.

Als Torwart war Wolfgang Pötzsch mit dem ASK Vorwärts Frankfurt DDR-Meister geworden und hatte 1975 den Europapokal der Landesmeister gewonnen. Für die DDR-Nationalmannschaft bestritt er 35 Länderspiele. Nach dem Abschied vom Parkett arbeitete der Diplomsportlehrer bei mehreren Vereinen als Trainer. Mit den Frauen des ASK gewann er fünf DDR-Meistertitel, wurde sechsmal Pokalsieger und zweimal Europapokalsieger. Nach der Wende trainierte Pötzsch in der 1. Bundesliga die Frauen des Buxtehuder SV, wechselte dann in den Männerhandball zu Zweitligist ZAB Dessau. Weitere Stationen waren DHfK Leipzig, HC Dresden, EHV Aue, Stahl Eisenhüttenstadt und Chemie Guben.

Für den 70-jährigen Lebuser, der die Heimspiele der FHC-Frauen bisher als Zuschauer in der Brandenburg-Halle verfolgte, schließt sich nun ein Kreis. „Ich bin ja mit dem Handball in Frankfurt groß geworden. Es reizt mich, im Interesse des Sports in der Oderstadt meine Gedanken des Handballspiels umsetzen zu können und aus den vielen Talenten beim FHC eine Einheit zu formen.“ Auf die überraschende Nachfrage des Vereins, die auch bei Pötzsch schnelles Umdenken erfordert, antwortet er schmunzelnd. „Ich springe ins kalte Wasser und fange an zu schwimmen.“ Unterstützung erfährt er dabei vom langjährigen FHC-Trainer Dietmar Schmidt, der die Spielerinnen im Rahmen seiner Tätigkeit am Olympiastützpunkt im Vormittagstraining betreut.

Vereinspräsident Wolfgang Pohl freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Trainer und hält unverändert an den Zielen des Handball-Clubs fest. „Wir wollen weiter vorn mitspielen“, bekräftigt er.

Trainingsauftakt zur Vorbereitung auf die neue Saison ist am 23. Juli. Das erste Punktspiel absolvieren die Drittliga-Handballerinnen am 15. September bei der TSG Wismar, das erste Heimspiel findet am 23. September gegen den TV Hannover-Badenstedt statt.(mbr)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG