Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Karnevalssitzungen
Pocahontas eröffnet den närrischen Reigen

Lisa Ludwig / 10.02.2019, 21:36 Uhr - Aktualisiert 11.02.2019, 08:04
Trebus (MOZ) Der Langewahler Heimatverein lockte am Sonnabend mehr als 90 Gäste zu seiner Faschingsveranstaltung ins bunt geschmückte Bürgerhaus Berkenbrück. Die Vorsitzende des Heimatvereins, Corinna Felsmann, begrüßte mit Doreen Nippe-Gütschow die anderen Faschingsfreunde. Verkleidet als Pocahontas und keckes Früchtchen eröffneten sie die Feierrunde.

Danach heizte das Fürstenwalder DJ Team Tank & Basti den Gästen ordentlich ein. Die Narren-Freunde ließen sich nicht lange bitten und stürmten auf die Tanzfläche. Nahezu jeder hatte sich ein besonderes Aussehen verpasst – von Donald Trump über Cindy aus Marzahn, bis hin zu Cowboys und Piraten war alles dabei.

Ganz im Stil der 1950er-Jahre verkleideten sich Kai Henemann und seine Freundin Celine Zint. Das Rockabilly-Pärchen besuchte zum ersten Mal gemeinsam die Veranstaltung und war erstaunt über die vielen ausgefallenen Kostüme. Während einer Tombola wurden 80 Preise verteilt, die während des Zamperns als Sachspenden zusammenkamen. Corinna Felsmann war gerührt von der Unterstützung: „Wir danken den Haushalten für die zahlreichen Spenden und natürlich auch Olaf Kähnert, der für das leibliche Wohl an diesem Abend sorgt.“ Gegen 1 Uhr fuhr der letzte Shuttle-Bus die Karnevalsfreunde zurück nach Langewahl.

Auch bei der ersten Prunksitzung des Trebuser Carnevals Club (TCC) blieb am Sonnabend im Saal des Restaurants Seeblick kein Auge trocken. Mehr als 60 Narren boten ein zweistündiges Programm ganz nach dem Motto: „33 Jahre Schabernack – Trebuser Narren sind auf Zack“ und heizten dem Publikum ein.

Nach dem traditionellen Einzug aller Akteure durch den bunt geschmückten Saal, vorbei am kostümierten Publikum, begann TCC-Präsident Lutz Rau seine Rede und nahm dabei Lokal- und Weltpolitik gekonnt auf die Schippe. In knallbunten Leggings und mit blonden Perücken zeigte das Männerballett unter der Leitung von Steffen Lindemann einen Aerobic-Kurs ganz im Stil der 80er-Jahre. Kim Schönbrunn, Marlen Engel und Natalie Bohr haben früher selbst für den TCC getanzt und besuchen seitdem regelmäßig die jährliche Sause. „Jetzt ist es schön den Nachwuchs dabei zuzusehen“, erklärte Kim, „und wie sagt man so schön: einmal Karnevalsliebe, immer Karnevalsliebe!“

Die Faschingsfreunde Anette und Henry Laschke sicherten sich spontan zwei der letzten Tickets: „Wir sind begeistert von dem gebotenen Programm.“ Verkleidet als spanische Toreros zog es sie zu den anderen Gästen auf die Tanzfläche. Mit DJ-Musik ging die Party bis weit in die Nacht.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG