Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Vorbereitung
Neue Gesichter bei den 63gern

Sebastian Ackermann ist ein alter Bekannter beim SV 63 West. Er kehrte nach zwei Jahren beim SV Grünheide wieder an diealte Wirkungsstätte zurück.
Sebastian Ackermann ist ein alter Bekannter beim SV 63 West. Er kehrte nach zwei Jahren beim SV Grünheide wieder an diealte Wirkungsstätte zurück. © Foto: Martin Terstegge
Martin Terstegge\MOZ / 16.07.2019, 10:59 Uhr
Brandenburg Die Handballer des SV 63 Brandenburg-West sind nun seit drei Wochen wieder im Trainingsbetrieb. Während die Spieler zunächst die umliegenden "Forste zu Fuß erkundeten", um die Grundlagen für die Kondition zu legen, geht es diese Woche in die Halle, auch um im Schnellkraftbereich wieder zu zulegen.

Da Stralsund den Aufstieg in die 3. Liga verpasste, wird die Oberliga Ostsee/Spree in dieser Saison 2019/20  15 Mannschaften umfassen. Dadurch verschiebt sich der Saisonauftakt um eine Woche nach vorn, auf den 24. August. Trotz der Zeitverschiebung sieht Trainer Sven Schößler sein Team im Plan: "Urlaubs- oder arbeitsbedingt fehlt zwar der eine oder andere, aber die Anwesenden haben gut mitgezogen. Mehr Sorgen bereitet mir die Verletztenliste."

Gerade zum Ende der Vorsaison erwischte es noch einige Stammkräfte. Am schwerwiegendsten ist sicherlich der Ausfall von Stammtorhüter Andy Witowski, aufgrund seines Kreuzbandrisses. Er wird noch Monate fehlen. Das gleiche gilt für Tim Wollweber, der über arge Schulterprobleme klagt. Auch da ist Schößler skeptisch, ob er diese Spielzeit auflaufen kann. Damit bliebt die Aufgabe des Kreisspielers an Felix Meysel hängen, der einzige Gelernte auf dieser Position im Team.

Über einen längeren Zeitraum wird Nick Stenzel noch fehlen, der sich ebenfalls in der Spätphase der vorherigen Spielzeit verletzte. Christopher Witt konnte wegen Rückenproblemen ebenfalls noch nicht an der Vorbereitung teilnehmen. Bei ihm muss noch geklärt werden, ob ein Bandscheibenvorfall vorliegt.

Immerhin konnte Trainer Schößler aber auch ein paar Neuzugänge begrüßen, obwohl Sebastian Ackermann ein alter Bekannter ist, der vom Grünheider SV zurückwechselte. Der Routinier soll die Abwehr zusammen halten.

Mit einem Zweitspielrecht ist der junge Torwart Oliver Müller ausstaffiert. Sein Stammverein ist der  1. VfL Potsdam, soll aber beim SV 63 Spielpraxis sammeln. "Das heißt aber nicht, das er gesetzt ist. Das habe ich den Verantwortlichen gesagt, bei mir geht es nach Leistung", stellte Coach Schößler klar.

Ebenfalls neu im West-Trikot ist der 19jährige Eric Schulz vom HC Empor Rostock. Dort hat er in der A-Jugend-Bundesliga auf Linksaußen oder Rückraummitte agiert. Schulz fängt an der TH Brandenburg sein Studium an und suchte einen neuen sportlichen Wirkungskreis. Außerdem fand der Rechtsaußen Leon Rühlmann vom SC Trebbin den Weg in die Max-Josef-Metzger-Straße.

In den nächsten Wochen kommt mit der Ballarbeit auch der letzte Feinschliff auf die West-Handballer zu. Es stehen ein paar inoffizielle Trainingsspiele gegen andere Vereine an, ein echter Härtetest wird das Turnier am 10. August in Ludwigsfelde, gegen gleich- beziehungsweise höherklassige Teams. Am 16. August ist in der West-Halle die Saisoneröffnung, mit der Vorstellung aller Mannschaften des SV 63 West und am 24. August erfolgt der Saisonstart mit einem Heimspiel. Gegner ist voraussichtlich der SG OSF Berlin. (ter)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG