Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bildung
Bad Saarower Grundschule: Umbau statt Neubau?

Hier werden Kinder unterrichtet: die sogenannte Baracke in Bad Saarow
Hier werden Kinder unterrichtet: die sogenannte Baracke in Bad Saarow © Foto: Bernhard Schwiete
Bernhard Schwiete / 22.08.2019, 06:15 Uhr
Bad Saarow (MOZ) Seit Jahren laufen die Planungen, am Dienstagabend stand das Thema mal wieder auf der Tagesordnung des Amtsausschusses des Amtes Scharmützelsee: Für die Maxim-Gorki-Grundschule in Bad Saarow ist ein Neubau nötig. Die sogenannte Baracke und auch andere Gebäude, in denen die Kinder zurzeit unterrichtet werden, gelten schon seit langem als nicht mehr zeitgemäß. Doch Konkretes gibt es noch immer nicht zu vermelden, wie aus den Ausführungen von Amtsdirektor Christian Riecke deutlich wurde. Knackpunkt ist nach wie vor das fehlende Geld.

Der Verwaltungschef berichtete dem Gremium von einem Vor-Ort-Termin in Bad Saarow am 2. August mit dem Staatssekretär im Bildungsministerium, Thomas Drescher. Der Gast aus Potsdam habe sich die veralteten Gebäude angeschaut. Positive Nachrichten habe er aber nicht mitgebracht – im Gegenteil. "Es gibt zurzeit kein Förderprogramm für den Bau von Schulen", sagte Riecke. "Möglicherweise tut sich da nach der Landtagswahl etwas. Es gibt viele Kommunen, die ähnliche Probleme haben wie wir. Aber unsere Aussichten sind eher vage", so der Amtsdirektor.

Genehmigung von Kredit fraglich

Fest steht: Ohne Fördermittel ist für das Amt Scharmützelsee die Finanzierung eines Neubaus für die Grundschule nur über einen Kredit möglich. Ob dieser genehmigt wird, ist aber offen. Riecke kündigte an, dazu Gespräche mit dem Innenministerium, das auch für Kommunales zuständig ist, führen zu wollen.

Die Amtsverwaltung plant angesichts der Schwierigkeiten nun mehrgleisig. "Wir haben auch schon Alternativvarianten berechnet", sagte Riecke. Eine weitere Möglichkeit sei, statt eines Neubaus Bestandsgebäude umzubauen. Details dazu nannte er nicht. Für den Neubau war zuletzt von Kosten in Höhe von acht Millionen Euro die Rede. Der Amtsausschuss verständigte sich darauf, sich im Laufe der nächsten Wochen bei einer Sondersitzung noch einmal eingehend mit der Thematik zu beschäftigen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Rolf Lustig 22.08.2019 - 12:16:03

Bildung

Da sieht man mal wieder, wie wichtig unserer Landesregierung das Thema Bildung wirklich ist.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG