Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
FSV Union verliert Test beim Drittligisten Chemnitzer FC

Roland Hanke / 11.09.2019, 05:45 Uhr
Chemnitz (MOZ) Für Union-Trainer Matthias Maucksch war es ein "wertvolles und aufschlussreiches Testspiel" am Dienstagnachmittag beim Chemnitzer FC. Die Sachsen, die von Co-Trainer Sreto Ristic betreut wurden, waren in der vorigen Saison noch Gegner der Fürstenwalder in der Regionalliga Nordost und stiegen als Meister in die 3. Liga auf. "Solch höherklassige Gegner zeigen deutlich die Problemstellen auf. Ich denke, dass wir aus dem Video von der Partie viele Erkenntnisse gewinnen können und diese dann auch möglichst bei den nächsten Aufgaben beherzigt werden", erklärt Maucksch.

Gäste anfangs sehr engagiert

Die Fürstenwalder waren engagiert ins Spiel gegangen und hatten in der ersten Viertelstunde durchaus Vorteile. Nach einem Konter fand ein Tor von Kemal Atici wegen einer angeblich knappen Abseitsstellung keine Anerkennung. Und ein Schuss von Kapitän Ingo Wunderlich wurde von CFC-Torwart Jakub Jakubov pariert. Dann wurden die Gastgeber gefährlicher und kamen zu entsprechenden Treffern. Zunächst traf Rafael Garcia nach Flanke des Ex-Fürstenwalders Paul Milde per Kopf zur Führung (16.). Noch vor der Pause erhöhten die Chemnitzer durch Philipp Hosiner (34.) und Tarsis Bonga (41.) mit einem Heber über Union-Keeper Niclas Kühn.

Nach dem Wiederanpfiff hatte der FSV Union "zwei, drei Riesenchancen, die wir allerdings nicht nutzen konnten", wie der Trainer erklärte. Die Chemnitzer zeigten sich in dieser Hinsicht effektiver. Clemens Schoppenhauer (55.). Noah Awuku (68.) und Pelle Hoppe (90.) trafen zum 6:0-Endstand.

Gegentore fallen zu einfach

"Mich ärgert, wie die Gegentreffer gefallen sind. Das war zu einfach", sagt Matthias Maucksch, der bis auf Torwart David Richter alle Wechselspieler einsetzte. "In den Punktspielen dürfen wir uns solche Unkonzentriertheiten und Fahrlässigkeit nicht leisten. Daran werden wir im Training arbeiten müssen." Die nächsten Einheiten stehen für die Union-Spieler bereits heute Nachmittag sowie am Donnerstag und Freitag auf dem Programm. Am Sonntag, 13.30 Uhr, geht es in der Regionalliga Nordost mit dem Heimspiel gegen den FC Viktoria Berlin weiter.

FSV Union Fürstenwalde: Niclas Kühn – Ingo Wunderlich, Peter Köster, Franz Hausdorf, David Vetterlein – Yasar Can Cinar, Lukas Stagge – Gian Luca Schulz, Mirko Marulli – Paul Maurer, Kemal Atici, Wechselspieler: David Richter, Nils Wilko Stettin. Jason Rupp, Darryl Julian Geurts, Kimmo Markku Hovi, Tim Häußler, Niklas Thiel, Mateusz Ciapa

Schiedsrichter: Johannes Schipke (Halle/Saale)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG