Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
Schöner Spielzug bringt den Dreier

Briesens Björn Zickerow (rechts, Nr. 2) zeigt an, wo sein Teamkollege Martin Zeume (Nr. 3) den Ball hinspielen soll. Wackers Mohammad Naser Afzal (Mitte) kann nicht mehr eingreifen.
Briesens Björn Zickerow (rechts, Nr. 2) zeigt an, wo sein Teamkollege Martin Zeume (Nr. 3) den Ball hinspielen soll. Wackers Mohammad Naser Afzal (Mitte) kann nicht mehr eingreifen. © Foto: Roland Hanke
Roland Hanke / 05.11.2019, 06:00 Uhr
Briesen (MOZ) Lange sah es nicht danach aus, dass eine der Mannschaften den Platz als Sieger verlassen würde. In dem ausgeglichenen Spiel neutralisierten sich beide meist im Mittelfeld, so dass auch große Torchancen Mangelware blieben.

Allerdings konnten die Briesener doch noch im heimischen Waldstadion über einen Dreier jubeln. Und der kam in der 74. Minute durch einen schönen Spielzug der Gastgeber zustande. Die Odervorländer agierten schnell nach vorn, wobei Kevin Schübler den Ball auf Dennis Lucke spielte und dieser von der rechten Seite in den Strafraum flankte. Dort stand der erst zwei Minuten zuvor eingewechselte Emilio Schön goldrichtig und verwandelte aus etwa sechs Metern Torentfernung zum entscheidenden 1:0.

Mannschaft belohnt sich

"Das war die Krönung einer geschlossenen Mannschaftsleitung und der Lohn für die große Laufbereitschaft und den Kampfgeist der Jungs", freute sich Briesens Trainer Marcel Niespodziany, der zuvor eine Stunde lang in der Zweiten bei deren 5:1 in der Kreisliga Mitte gegen den SVM Gosen gespielt und zwei Tore geschossen hatte. Dort waren auch Ronny Anke und Tino Gottschalk mit von der Partie, um sich nach auskurierten Verletzungen Spielpraxis zu holen. Beide kamen auch zu Kurzeinsätzen in der Ersten.

Kurz vor Schluss hatten die Blau-Weißen sogar noch die Chance, das Ergebnis auszubauen. Doch Gäste-Torwart und -Kapitän Andre Thoms hielt den von Kevin Schübler in die linke untere Ecke geschossenen Foulelfmeter. Für die Briesener war es das vierte Spiel in Folge ohne Niederlage, dabei der dritte Sieg.

"Wir hatten aber auch etwas Glück, denn Mitte der zweiten Halbzeit hätte es einen Elfmeter gegen uns geben müssen", räumt Niespodziany ein. Da hatte Briesens Torwart Danylo Plaksii in der 65. Minute den Ströbitzer Stürmer Mohammad Naser Afzal im Strafraum zu Fall gebracht.

"Klar, das war ein Foul", sagt auch Wacker-Trainer Tino Kandlbinder. "Ein Unentschieden wäre in dem ausgeglichen Spiel gerechter gewesen. Wir haben versucht, gegen die engagierten Briesener mitzuhalten. Doch es hat sich bei uns das Fehlen von fünf Stammspielern bemerkbar gemacht."

Blau-Weiß-Coach Niespodziany lobte all seine Spieler vor allem auch dafür, dass sie bis zum Schluss immer wieder gegen die Ströbitzer angelaufen sind und nicht zu einem guten Spielaufbau kommen ließen. "Den Schwung wollen wir in das kommende schwere Auswärtsspiel mitnehmen", sagt Briesens Trainer. Das steht am Freitagabend um 19 Uhr bevor und ist ein Derby. Die Odervorländer werden vom FV Erkner im Erich-Ring-Stadion zur Partie unter Flutlicht empfangen.

Aufstellung der Odervorländer

Blau-Weiß Briesen: Danylo Plaksii – Martin Zeume. Philipp Sellmann, Enrik Nagel, Danilo Ballhorn – Björn Zickerow, Philipp Noack – Lukas Dorn (72. Emilio Schön), Christoph Hanke (90. Tino Gottschalk) – Dennis Lucke, Kevin Schübler (88. Ronny Anke) Schiedsrichter: Christian Ballin (Seelow) – Zuschauer: 72⇥RH

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG